„Alles Glück eines Lebens“ von Lauren Grodstein

„Alles Glück eines Lebens“ von Lauren Grodstein

Inhalt

Für Karen Neulander, eine erfolgreiche politische Beraterin aus New York, ist ihr sechsjähriger Sohn Jacob das Wichtigste. Aufopferungsvoll kümmert sie sich um ihn und meistert die Herausforderungen des Alltags einer Alleinerziehenden. Doch dann erfährt sie, dass sie bald sterben wird, und muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: Erfüllt sie ihrem Sohn seinen größten Wunsch und lässt seinen Vater – jenen Mann, der damals weder ihre Liebe noch ihr Kind wollte – Teil seines Lebens werden?

Quellenangabe findest du hier

meine Meinung

Mich hatte an diesem Buch der Klappentext angesprochen, und es sollte mich auch nicht enttäuschen.

Karen hat Krebs – unheilbar. Sie entscheidet sich, ihrem sechsjährigen Sohn seinen Vater, den er bisher nicht kannte, vorzustellen. Damit verbunden sind natürlich auch viele Vorbehalte, denn dieser hatte sich damals gegen sie und das gemeinsame Kind entschieden.

Die Autorin erzählt die Geschichte in Form eines Buches, das Karen ihrem Sohn vermacht. Es ist ein Brief, gerichtet an ihren Sohn, in dem sie von ihren letzten Monaten erzählt, den damit verbundenen Gefühlen der Ohnmacht, der Trauer, aber auch der Liebe zu ihrem Sohn. Den damit verbundenen Schreibstil, in dem Karen ihren Sohn direkt anspricht und Episoden seines Lebens erzählt, fand ich allerdings etwas sperrig. (z.B.: Du sagtest du mir, du wolltest das nicht, …), was mir leid getan hat, denn Karens Geschichte geht zu Herzen und unter die Haut. Sie erzählt von der anfänglichen Hoffnung, den Krebs zu überwinden, von der Verzweiflung, als er zurückkehrt, von ihrer machtvollen Liebe zu ihrem Sohn, ihrer Angst, als der seinen Vater kennenlernt, der Eifersucht, als ihr Sohn seinen Vater sofort ins Herz schließt, und vor ihrer Kraft, die sie in ihren letzten Monaten entwickelt, ihren Versuchen, ihrem Sohn nicht zu zeigen, wie sehr sie Angst vor dem Sterben hat.

Wäre nicht der für mein Empfinden etwas sperrige Schreibstil, wäre dies ein absolutes Lesehighlight für mich geworden – es ist die Geschichte einer Frau, die die Liebe zu ihrem Kind über alles stellt und danach handelt. Eine Lesempfehlung vergebe ich auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 2 =