„Anti-Boyfriend“ von Penelope Ward

„Anti-Boyfriend“ von Penelope Ward

Inhalt

Carys erzieht ihre sechs Monate alte Tochter Sunny allein. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr ihr gut aussehender Nachbar Deacon durch seine nächtlichen Aktivitäten den wohl verdienten Schlaf raubt. Doch als Sunny eines Nachts gar nicht mehr aufhören will zu weinen und Deacon vor der Tür steht, um sich zu beschweren, ändert sich alles. Denn kaum hört Sunny Deacons Stimme, beruhigt sie sich auf der Stelle. Der Playboy mit den Tattoos scheint ein Babyflüsterer zu sein! Nach dieser Nacht treffen sich Carys und Deacon öfter und werden Freunde, bis sie eines Abends die Grenzen der Freundschaft überschreiten und alles kompliziert wird. Carys weiß, dass eine Beziehung mit Deacon zum Scheitern verurteilt ist, aber was, wenn sie die eine Frau ist, die ihn ändern könnte?

meine Meinung

Ich mag die Bücher von Penelope Ward, deshalb habe ich mir sehr gefreut, wieder etwas Neues von ihr lesen zu dürfen. Sie hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil, und hier hatte mich der Gegensatz zwischen den Protagonisten – auf einer Seite der Mann, der sich nicht binden will, schon gar nicht an eine Frau mit Kind, und auf der anderen Seite eine junge Frau, die eben ein kleines Kind hat – angesprochen.

Ich bin rasch in die Geschichte hineingekommen; sie wird aus den Perspektiven von Carys und Deacons abwechselnd erzählt und macht es einem damit leicht, sich in die Gefühle und Gedanken der beiden hineinzuversetzen.

Die Handlung selbst wird über mehrere Monate erzählt, und umspannt damit einen Zeitrahmen, in dem sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden in Ruhe entfalten kann und nicht überhastet wirkt.

Carys und Deacon fand ich beide als sehr sympathisch. Sie sind als Charaktere gut ausgearbeitet und haben es mir leicht gemacht, sie zu mögen. Neben den beiden gibt es nur wenige Nebenprotagonisten, womit man sich auch gut auf die Entwicklung der beiden konzentrieren kann.

Die Geschichte der beiden hat ihre Höhen und Tiefen und konnte mich für sich einnehmen, allerdings fehlte mir auch ein klein wenig was, um es zu einer 100 %-Lovestory für mich zu machen. Trotz allem konnte sie mich überzeugen und hat mir schöne Lesestunden beschert, vor allem die kleine Sunny habe ich ganz fest in mein Herz geschlossen. Leseempfehlung.

Cover, Klappentext und Buchinfo findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn + acht =