„Back to Wonderland 1 – hinter dem Schleier“ von Elke Aybar

„Back to Wonderland 1 – hinter dem Schleier“ von Elke Aybar

Meinung

Als erstes hat mich hier das toll gestalte Cover angesprochen – mal ganz was Anderes, das auf jeden Fall aus dem Meer aus oft gleich gestalteten Covern hervorsticht – hier geht mein Lob an den Verlag.

Ich hatte von der Autorin schon gelesen, aber nichts in Richtung Fantasy. Und nachdem ich Fantasy sehr gerne lese, und mich der Klappentext angesprochen hatte, landete das Buch kurzerhand auf meinem Ebook-Reader. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

Ich hatte das Buch von Alice im Wunderland nie gelesen. Von daher kann ich nicht sagen, ob es viele Ähnlichkeiten zu hier gibt. Die auffälligste Ähnlichkeit ist für mich die Tatsache, dass Alice in einer Parallelwelt landet. Aber auch wenn sonst nichts mehr an die originale Alice-Geschichte erinnern sollte: das macht gar nix, denn die Geschichte dieser Alice ist auf jeden Fall lesenswert und hat mir viel Spaß gemacht. Hier gibt es Magie (natürlich), viele Twists im Plot, und viel Fantasy (auch klar). Der Schreibstil ist so fesselnd, dass ich das Buch innerhalb kurzer Zeit ausgelesen hatte.

Die Handlung verläuft – vor allem, nachdem Alice in Wynterhaav angekommen ist – eher ruhig, das macht dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch. Ich fühlte mich trotzdem gut unterhalten und fand es sogar gut, dass hier nicht Schlag auf Schlag folgt, sodass ich gut in der Geschichte ankommen sollte und man als Leser die Charaktere besser kennenlernen kann.

Die Geschichte wird aus Alice´ und Rodins Sicht erzählt – von ihm liest man allerdings nicht allzuviel, weil er den Großteil der Handlung nicht bei Alice ist. Mir waren beide sympathisch, an Alice hat mir auf jeden Fall gefallen, dass sie sich nichts gefallen lässt und hinterfragt, warum sie auf Wynterhaav gelandet ist, denn von alleine erklärt sich ihr gegenüber niemand.

Das Buch ist Teil 1 eines Zweiteilers, und dementsprechend bleiben am Ende natürlich so einige Fragen offen, die dann in der Fortsetzung geklärt werden sollten.

Mich konnte das Buch in jedem Fall überzeugen und ich vergebe eine Leseempfehlung.

Inhalt

Eine Liebe, herbeigeführt durch dunkle Magie.
Ein König, der im Sterben liegt.
Ein Gestaltwandler, der zum Beschützer seiner Welt werden muss.
Eine junge Frau, die nicht ahnt, dass sie die einzige Erbin eines Thrones ist, der bald in gefährliche Hände fallen wird …

Alice schwebt im siebten Himmel. Sie ist glücklich verliebt, lebt mit dem Mann ihrer Träume gemeinsam in London und eröffnet bald ihr eigenes Café. Ihr Leben verändert sich schlagartig, als sie einen Tag vor der Eröffnung entführt wird und wenig später in der kargen Winterlandschaft des Königreiches Wynterhaav erwacht. Die eine Hälfte des Landes will ihren Tod, die andere sie vor den Altar führen.
Ihrem Beschützer Rodin bleibt nur eine Möglichkeit, um sie – und damit seine Heimat und ihre Bewohner – zu retten. Er muss ein gefährliches Ritual vollziehen, das für ihn alles verändern wird …

Quellenangabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 2 =