“Bad.Irish.Mine” von Nashoda Rose

Bad irish mine Nashoda  Rose Lesen und Träumen

Inhalt

Man kann sich nicht aussuchen, welchen Teil eines Menschen man lieben will. Man nimmt ihn wie er ist und lernt jede einzelne zerbrochene Scherbe seiner Seele zu lieben …

Als Krankenschwester Eva die Nacht mit einem irischen Fremden verbringt, ist von Anfang an klar, dass es bei dieser einen Nacht bleiben wird. Deaglan Kane gibt ihr mehr als deutlich zu verstehen, dass er nur für einen Businessdeal in Toronto und generell kein Mann für Beziehungen ist. Doch als Eva auf dem Heimweg vor seinem Apartment ausgeraubt und schwer verletzt wird, weicht er plötzlich nicht mehr von ihrer Seite – ob sie will oder nicht. Deaglan ist sich sicher, dass der Überfall etwas mit ihm und seinem Unternehmen zu tun hat. Und Eva im Gegenzug vor der unbekannten Gefahr zu beschützen ist das Mindeste, was er für sie tun kann – auch wenn dies bedeutet, all seine Prinzipien über Bord zu werfen und zu riskieren, dass sich Eva in sein Herz schleichen könnte – so wie er in ihres …

6,99 € inkl. MwSt
VERLAG: LYX.digital
GENRE: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
ERSTERSCHEINUNG: 01.04.2020
ISBN: 9783736312678

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

meine Meinung

Ich kannte bisher noch keine Bücher der Autorin – aber nachdem ich dieses hier gelesen habe, kann ich guten Gewissens sagen – es wird nicht das letzte sein 🙂

Der Klappentext hatte mich angesprochen und neugierig auf die Geschichte von Eva und Deaglan gemacht. Sie wird zum großen Teil aus ihrer Sicht erzählt und hat mir damit sehr gute Einblicke in ihre Gefühle und Gedanken vermitteln können. Deaglan kommt nur ein paar Mal zu Wort, meist in Schlüsselszenen. Damit bleibt das Geheimnis um seine Vergangenheit lange Zeit im Dunkeln und hat die Spannung gesteigert.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das liegt jedoch nicht nur am Schreibstil alleine, sondern auch daran, dass die Handlung selbst wirklich spannend gestaltet war. Und obwohl es durchaus Erotik und Prickeln zwischen den beiden gibt, fand ich es sehr erfrischend, dass die tatsächlichen erotischen Szenen zum Teil nur angeschnitten und zum Teil zwar beschrieben waren, aber nicht bis ins kleinste Detail. So wurde die Handlung nicht überlagert und hat ermöglicht, dass man sich komplett hineinversetzen konnte.

Eva war mir sehr sympathisch. Man lernt hier eine junge Frau kennen, die Schlimmes durchgemacht hat, aber daran gewachsen ist. Ich mochte sie sehr gern. Auch Deaglan war toll und konnte mich überzeugen. Er ist sehr beschützend, aber nicht erdrückend, und lässt Eva trotz allem ihren Freiraum. Der einzige kleine Kritikpunkt – er kichert. Vielleicht liegt der Begriff nur an der Übersetzung, aber ich persönlich finde es komisch, wenn ein gestandenes Mannsbild kichert. Sorry, aber beim Begriff Kichern denke ich an junge pubertierende Mädchen 😉

Die Handlung läuft rasch weiter, und auch die Nebencharaktere wurden gut eingebaut – sie runden die Handlung ab, man lernt sie kennen und mögen – und ich würde mir eine Fortsetzung mit den Freunden von Deaglan wünschen, das würde so richtig gut passen.

Ich mochte, wie sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelte, es gab wirklich süße Szenen, bei denen ich dahingeschmolzen bin, und auch welche, die mich den Atem vor lauter Spannung anhalten ließen. Kurzum: ein Buch, das mich fesseln konnte.

Fazit: “Bad.Irish.Mine” konnte mich von der ersten Seite an mit einem flüssigen Schreibstil, einer spannenden Liebesgeschichte mit Erotik, die jedoch nicht die Handlung überlagert, und sympathischen Charakteren überzeugen. Eins meiner heurigen Lesehighlights, mir hat das Buch wirklich gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − fünf =