“Book Boyfriend” von Claire Kingsley

Inhalt

Die Sache ist die: Ich bin kein schlechter Kerl. Mia anzulügen war nicht Teil eines Plans, es war eine simple Notlüge. Erfolg als Liebesromanautor mit einem weiblichen Pseudonym zu haben, gehörte auch nicht zum Plan. Wer hätte denn auch ahnen können, dass meine Bücher Bestseller werden?

Und als wäre es nicht schon kompliziert genug, ist Mia auch noch Buchbloggerin und die beste Chat-Freundin meines Alter Egos. Online hält sie mich für die Bestsellerautorin Lexi Logan. Privat kennt sich mich als Alex Lawson und ist in mich verliebt. Ich weiß nicht, wie ich aus dem Schlamassel jemals wieder herauskommen soll.

Ich weiß nur eines: wenn Mia herausfindet, wer ich bin, werde ich sie verlieren. Und das darf auf keinen Fall geschehen …

Claire Kingsley
Book Boyfriend
Alex und Mia
Übersetzer/in Sonja Fehling
289 Seiten
MORE by Aufbau Digital
978-3-96797-043-2
9,99 € *)Inkl. 7% MwSt

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

meine Meinung

Ich hatte kurz vor Erscheinen von dem Buch gelesen und der Klappentext versprache eine unterhaltsame Liebesgeschichte – dieses Versprechen wurde auch eingehalten, das kann ich vorab schon mal sagen.

Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus Mias und Alex’ Sicht. Diesen Erzählstil mag ich sehr gerne, und ich konnte mich hier sehr gut in die Gefühle und Gedanken der beiden hineinversetzen. Die Handlung beginnt mit dem Ende – hört sich zwar komisch an, aber es ist so. Der Leser wird mitten hineinversetzt in die Szene, als Mia erfährt, dass Alex eigentlich ihre Lieblingsautorin Lexi ist, mit der sie eine enge freundschaftliche online-Beziehung verbindet. Und dann geht es zurück in die Vergangenheit, und man liest über das Kennenlernen der beiden bis zum Zeitpunkt von Kapitel 1. Ich fand diesen Einstieg sehr gelungen und mal was anderes.

Der Schreibstil ist witzig und sehr angenehm zu lesen, und ich bin, nachdem ich mal damit begonnen hatte, durch die Seiten geflogen.

Die Charaktere der beiden wurden wirklich gut ausgearbeitet. An einer Stelle steht Mia, eine Liebesromanleserin, die bei ihren bisherigen Dates eher als ein wenig komisch angesehen wurde, was auch der Tatsache geschuldet ist, dass sie ein wenig schusselig ist, und gerne mal Gläser umwirft. Sie ist ein wenig unsicher, und natürlich sucht sie einen Mann, der ihren Liebesromanhelden entspricht. Den hat sie in Alex gefunden – er ist süß und romantisch, er mag sie trotz ihrer Schusseligkeit, über die er niemals lästert, sondern sie im Gegenteil liebenswert an ihr findet. Und ich fand sehr gut herausgearbeitet, welche Gewissensbisse er hat, dass er gleichzeitig Lexi ist, mit der Mia schreibt und der sie Dinge verrät, die Alex mit Sicherheit nicht erfahren sollte. Ich konnte auch sehr gut verstehen, warum er eben nichts zu ihr sagt und ihr seine wahre Identität lange verschweigt.

Die Geschichte setzt sich sehr rasch fort, sie ist romantisch, zuckersüß, man verliebt sich in Mia und Alex und lebt mit den beiden mit, wünscht ihnen, dass es mit der großen Liebe klappt. Auch die Nebencharaktere, die nicht allzuviele sind, wurden gut in die Handlung eingearbeitet, und passen perfekt dazu. Auf einer Seite gibt es da Mias Schwester, und auf der anderen Alex’ Vater und seine Schwester (die in Band 2 Hauptperson wird) und seinen Bruder.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass hier kein unnötiges Drama produziert wurde. Es geht um ein liebenswertes junges Paar, das sich verliebt und das erst Schwierigkeiten bewältigen muss, um endgültig zueinander zu finden. Die Situationen und Handlungen sind nachvollziehbar, die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich einfach nur süß, die wenigen erotischen Szenen waren ansprechend beschrieben, das Prickeln zwischen den beiden konnte man definitiv spüren.

Fazit: “Book Boyfriend” ist ein süßer Liebesroman, der mich von der ersten Seite an überzeugen konnte und mir bis zum Schluss sehr gut gefallen hat. Alex und Mia sind beides Protagonisten mit Ecken und Kanten, unheimlich liebenswert und sehr lebensecht geschildert. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, und für mich war es definitiv ein Highlight, einfach, weil es eine romantische Liebesgeschichte ohne unnötiges Drama ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =