“Bossy nights” von Meghan Quinn und Sara Ney

bossy nights Meghan Quinn Sara Ney

Inhalt

Peyton ist schon seit Jahren heimlich in ihren Boss verliebt. Der strenge aber verdammt sexy CEO Rome Blackburn hat sie schon zu manchem Tagtraum verleitet. Doch nun will Peyton die Firma verlassen, um sich selbstständig zu machen. Als sie diesen Entschluss mit ihren Freundinnen feiert, verrät sie versehentlich, wie sehr sie sich wünscht, Rome offen sagen zu könnte, was sie für ihn fühlt. Ihre Freundinnen drängen sie dazu, noch am gleichen Abend eine anonyme E-Mail an ihren Boss zu schreiben, in der sie all ihre Fantasien offenbart. Peyton glaubt sich sicher, bis Rome ihr antwortet, denn er will unbedingt herausfinden, wer sich hinter dieser Mail verbirgt …

6,99 € inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
Download-Größe: 1 MB
LYX
eBook (epub)
Zeitgenössischer Liebesroman
380 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1222-7
Ersterscheinung: 01.10.2019

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

meine Meinung

Ich hatte das Buch bereits vor längerem in der englischen Ausgabe gesehen und fand alleine schon den Klappentext total witzig. Der wurde zwar so nicht in die deutsche Ausgabe übernommen, aber trotzdem war ich sehr gespannt auf die Geschichte von Rome und Peyton.

Das Autorinnenduo erzählt die Handlung abwechselnd aus Peytons und Romes Sicht. Ich mag diesen Erzählstil gerne, und gerade hier war es toll zu beobachten, welche Gedanken der immer gefasste Rome hat, und wie er dann tatsächlich reagiert.

Der Schreibstil ist locker-spritzig, und beim e-Mail-Verkehr der beiden musste ich nicht nur einmal schmunzeln. Ich mochte Rome und auch Peyton sehr. Peyton ist eine junge Frau, die eigentlich schüchtern ist, aber trotzdem ihre Ansichten und Ziele durchsetzt und verfolgt. Das hat mir sehr an ihr gefallen, denn trotz aller Zuneigung zu Rome vertritt sie ihren Standpunkt und bleibt sich treu.

Die Handlung in einem angenehmen Tempo, und keinen Moment hatte ich beim Lesen Langeweile. Mir hat hier gut gefallen, dass die Protagonisten ihre Ecken und Kanten haben. Dadurch wurden sie sehr lebensecht . Es hat mir Spaß gemacht zu beobachten, wie die beiden umeinander herumschleichen, und wie das Katz- und Maus-Spiel verläuft, als Rome versucht herauszufinden, wer ihm diese E-Mail geschrieben hat.

Die Handlung ist romantisch; vor allem hat sie keine unnötig aufgebauschten Dramen. Das hat mir sehr gut gefallen. Zu oft wird leider eine Geschichte zerstört, weil noch Drama eingebaut wird, das künstlich erzeugt wurde. Nicht nur einmal musste ich bei witzigen Szenen schmunzeln.

Fazit: “Bossy Nights” ist eine unterhaltsame und romantische Liebesgeschichte, die mich mit einem spritzigen Schreibstil überzeugen konnte. Witzige Schlagabtäusche zwischen den Protagonisten und sympathische Charaktere haben das Buch zu einem Lesevergnügen gemacht.