“Chicago Devils – die Einzige für mich” von Brenda Rothert

Chicago Devils Brenda Rothert

Inhalt

Eine Liebe, die nicht sein darf …
Anton Petrov, der verschlossene (und unheimlich attraktive) Captain der Chicago Devils ist bekannt dafür … für nichts bekannt zu sein. Strikte Diät, immer genug Schlaf und vor allem Enthaltsamkeit sind die Geheimnisse seines Erfolgs. Sagt man zumindest. Dem Eishockey-Star ist es völlig egal, ob die ganze Welt denkt, dass er sich freiwillig entschieden hat, wie ein Mönch zu leben – solang niemand die Wahrheit erfährt! Denn es gibt eine Frau, der Antons Herz gehört. Eine Frau, die er niemals haben kann. Denn Mia ist die Frau seines Teamkollegen …

4,99 € inkl. MwSt.
LYX
ZEITGENÖSSISCHER LIEBESROMAN
EBOOK (EPUB)
277 SEITEN
AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-1089-6
ERSTERSCHEINUNG: 01.08.2019

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags
Quellenangabe

meine Meinung

Ich hatte vor längerem bereits ein Buch der Autorin aus einer anderen Buchserie gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Aus diesem Grund war ich nun gespannt auf den ersten Band der Chicago Devils-Reihe. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann für sich alleine gelesen werden.

Durch den angenehm flüssigen Schreibstil hatte ich das Buch rasch ausgelesen.

Die Handlung wird aus Sicht von Anton und Mia erzählt. Das ist ein Erzählstil, den ich sehr mag, und bei dem man sich sehr gut in die Protagonisten versetzen kann.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen – sie ist süß und auch romantisch, und im Großen und Ganzen konnte ich mich gut mit den Charakteren identifizieren. Sie beginnt eher langsam, was auch gepasst hat angesichts dessen, was hier passiert ist. Auch, dass Mias Geheimnis recht bald zur Sprache kommt, hat mir gut gefallen, so konnte man sich auf das “danach” konzentrieren.

Anton mochte ich sehr – endlich mal ein Mann, der kein Bad Boy ist, sondern süß und geduldig, und der aus seinen Gefühlen kein Geheimnis macht.

Auch Mia war mir sympathisch – ihre Entwicklung ging mir allerdings zu rasch; ich kann mir nicht vorstellen, dass man das, was ihr passiert ist, in relativ kurzer Zeit so verarbeiten kann.

Gewisse Aspekte der Geschichte hätte ich gerne noch ein wenig weitergelesen, sie verschwinden in der Versenkung, und ich hätte mir gewünscht, hier noch mehr zu erfahren.

Als Nebencharakter möchte ich Antons Onkel Dix erwähnen, der mich vollkommen überzeugen konnte, und den ich in mein Herz geschlossen habe.

Fazit: “Chicago Devils 1” ist eine süße Liebesgeschichte über Vertrauen und die Entwicklung von Liebe über den Umweg Freundschaft. Bis auf kleine Abstriche hat sie mir gut gefallen und ich hatte Spaß beim Lesen.