“eine Lady riskiert alles” von Stephanie Laurens

Eine Lady riskiert alles Stephanie Laurens

Inhalt

Neville Roscoe ist ein Mann, der nach seinen eigenen Regeln lebt und sich nicht um sein Ansehen in der Gesellschaft kümmert. Ungezügelt frönt der Besitzer mehrerer Spielhöllen seinen Leidenschaften. Ursprünglich hat er dieses Leben in der verruchten Halbwelt Londons nur gewählt, um seine Familie vor dem Ruin zu retten. Doch die Rückkehr in die feine Gesellschaft bleibt dem Adeligen nun verwehrt. Als die unbescholtene Lady Miranda Clifford ihn unversehens um Hilfe bittet, zögert er nicht, ihr wie ein echter Gentleman zur Seite zu stehen. Je mehr Zeit er in ihrer Nähe verbringt, desto verlockender wird der Gedanke, seine lasterhafte Vergangenheit hinter sich zu lassen …

Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Bandnummer: 26178
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783955768867
E-Book Format: ePub oder .mobi
auch als Taschenbuch erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags
Quellenangabe

Ich bedanke mich beim Verlag und NetGalley für das Leseexemplar.

meine Meinung

Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin, aber hin und wieder lese ich gerne mal Romane aus früheren Zeiten – dieser hier spielt in der Regency-Zeit.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, und die Handlung wird aus beider Sicht erzählt und ermöglicht es somit sehr gut, sich in beider Gedanken und Gefühle hineinzuversetzen.

Ich mochte beide Protagonisten sehr. Roscoe bleibt anfangs eher undurchsichtig, und erst mit der Zeit lernt man die Hintergründe kennen, warum er nicht sein Leben als Adeliger weiterlebt.

Miranda wiederum mochte ich sehr, weil sie sich trotz aller Zwänge, die ihr als unverheiratete Frau auferlegt sind, nicht unterkriegen lässt, und eine junge selbständige und unabhängige Frau ist. Nicht nur einmal musste ich schmunzeln, wenn sie sich mit Roscoe anlegt und es am Ende tatsächlich geschafft hat, dass sie ihren Willen erhält.

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass das Leben der höheren Gesellschaft sehr bildhaft beschrieben wurde, aber auch das Leben derjenigen, die nicht dem Adelsstand angehören. Dies alles macht einem als Leser erst bewusst, wie wenig Rechte Frauen damals hatten, und wie sehr sie sich an den Mann anpassen mussten.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich langsam, was sie auch realistischer machte, und die erotischen Szenen waren eher verhalten und geschmackvoll beschrieben.

Auch die Nebencharaktere wurden sehr gut in die Handlung eingepasst und runden die Geschichte somit ab.

Leider hat das Buch trotz der Tatsache, dass die Geschichte selbst sehr gut geschrieben ist, auch einige Längen, weshalb ich auch einen Stern Abzug gebe.

Fazit: “Eine Lady riskiert alles” ist ein Liebesroman aus der Regency-Zeit, der mich mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer schönen Liebesgeschichte überzeugen konnte. Lediglich die Tatsache, dass sie einige Längen hat, hat das Lesevergnügen ein wenig geschmälert.