„Every little secret“ von Kim Nina Ocker

„Every little secret“ von Kim Nina Ocker

Meinung

Vorab: es handelt sich bei diesem Buch um den ersten Band einer zweitiligen Serie, der mit einem Cliffhanger endet.

Ich hatte schon Bücher der Autorin gelesen, die mich bisher immer alle überzeugen konnten – so auch dieses hier. Leider hatte ich zu spät entdeckt, dass es sich hier um keinen abgeschlossenen Einzelband handelt – wer lesen kann, ist eben klar im Vorteil 🙂 Das hat jetzt zur Folge, dass ich es gar nicht erwarten kann, wie die Serie weitergeht, denn der Cliffhanger ist wirklich fies …

Kim Nina Ocker hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich in kurzer Zeit für sich einnehmen konnte und mich das Buch in kurzer Zeit auslesen hat lassen. Sie erzählt die Handlung abwechselnd aus Julies und Calebs Sicht, und gerade der Beginn hat mir wirklich gut gefallen, denn die Gefühle der beiden – die von Julie, die nichts von ihrer Mutter wusste, bis sie die Nachricht von ihrem Erbe erhielt, und die von Caleb, der wiederum nichts von Julie wusste – wurden sehr gut beschrieben, allem voran das gegenseitige Misstrauen, das sich erst im weiteren Verlauf der Handlung legen sollte.

Ich konnte mich in Julie ebenso gut hineinversetzen wie in Caleb. Die Tatsache, dass Julie Drohungen erhält und nicht weiß, aus welcher Ecke sie kommen, hat die gesamte Geschichte sehr spannend gemacht, und ich muss gestehen – ich habe absolut keine Ahnung, wer Julie bedroht. Schon alleine deshalb bin ich sehr gespannt auf Band 2 mit der Auflösung.

Ebensogut nachvollziehen konnte ich die aufkommende Zuneigung zwischen den beiden, als sie sich eingestehen müssen, dass keiner von beiden etwas für die gegenwärtige Lage kann. Die Anziehung zwischen den beiden ist von Beginn an vorhanden, doch trotzdem entwickelt sich die Annäherung der beiden in einem nachvollziehbaren Rahmen und Zeitraum.

Für mich war „Every little secret“ auf jeden Fall ein Buch, das mich absolut überzeugen konnte und mir viel Spaß beim Lesen gebracht hat. Hier passt einfach alles – die Protagonisten, die Handlung, der Spannungsbogen, der nicht wirklich nachlässt. Gern vergebe ich hier eine Leseempfehlung.

Inhalt

Die Nachricht, dass ihre biologische Mutter, die sie nie kennengelernt hat, ihr ein großes Vermögen vererbt, trifft Julie Penn vollkommen unvorbereitet. Um das Erbe antreten zu können, muss sie allerdings Teil des einflussreichen Familienunternehmens ihrer Mutter werden – eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändert: Julie taucht in eine Welt voller Luxus und Reichtum ein, aber auch voller Intrigen und Geheimnisse – und sie trifft auf Caleb, den Adoptivsohn ihrer Mutter, dessen intensive Blicke Julies Herz trotz seiner abweisenden Art gefährlich schnell schlagen lassen. Doch plötzlich erreichen sie beunruhigende Anrufe und mysteriöse Drohbriefe, die Julie Angst einjagen …

Quellenangabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + 5 =