„Faking Ms. Right“ von Claire Kingsley (Dating Desasters 1)

„Faking Ms. Right“ von Claire Kingsley (Dating Desasters 1)

Everly arbeitet seit über drei Jahren für ihren Boss Shepherd. Das ist ein absoluter Höhepunkt in der Karriere seiner Assistentinnen, denn er ist kühl und nie guter Laune. Doch das stört sie nicht, denn sie weiß, dass sie gut in ihrem Job ist und benötigt kein Lob dafür. Alles ändert sich jedoch, als er in eine Zwangslage gerät und sie bittet, für eine Zeit bei ihm einzuziehen und seine Freundin zu spielen. Denn auch, wenn Everly sich sicher ist, das zu schaffen, kommen dann unvorhergesehene Gefühle ins Spiel, die alles verkomplizieren.

Klappentext, Cover und Inhaltsangabe findest du durch Klick auf die Quellenangabe

meine Meinung

Meine Meinung lässt sich eigentlich in einem Satz zusammenfassen: Was für eine süße Liebesgeschichte!

Ich kannte die Autorin bereits, habe auch von ihr ein paar Bücher gelesen – die Bookboyfriend-Reihe hat mir sehr gut gefallen, der erste Band der Miles Family-Saga und der Jetty-Beach-Reihe konnten mich dann wiederum nicht zu 100 % überzeugen. Aber dieser Reihenstart wiederum: wow …

Die Autorin erzählt die Handlung abwechselnd aus Shepherds und Everlys Sicht. Ich mag diesen Erzählstil sehr gern, und vor allem hier lernt man Shepherd von einer Seite kennen, die für Außenstehende so gut wie nie sichtbar ist. Denn hinter seiner unnnahbaren und kalten Fassade verbirgt sich ein Mann, der ganz anders ist – einer mit ganz vielen Schichten, und Everly schafft es, sich hinter diese Schichten zu winden und ihn ganz nah kennenzulernen.

Ich mochte Everly sehr gern – sie ist so lebensoffen, möchte nicht mehr, als die einzig wahre Liebe kennenzulernen, ist immer fröhlich und optimistisch mit einem freundlichen Wort für alle in ihrem Umfeld. Das macht sie sehr liebenswert, und ihre Lebensfreude greift mit der Zeit auch auf Shepherd über.

Obwohl man meinen könnte, dass er unsympathisch ist, mochte ich auch ihn vom ersten Moment an. Ich fand es wirklich süß zu beobachten, wie Everly es schafft, sich langsam hinter seine Fassade zu arbeiten, wie sie unmerklich immer näher an ihn herankommt, und wie er damit umgeht.

Auch die Nebencharaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet, und sie passen sich perfekt in die Handlung ein.

Der fesselnde Schreibstil hat es mir leicht gemacht, das Buch in einem Rutsch zu lesen, ohne dass ich einen Moment gelangweilt gewesen wäre.

Fazit“ Faking Ms. Right“ ist eine Liebesgeschichte ganz nach meinem Geschmack – süß, romantisch, mit ein wenig Erotik und sehr sympathischen Charakteren, die es mir leicht gemacht haben, sie zu mögen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung; das Buch ist eins meiner Lesehighlights – einfach, weil ich die beiden so gern gewonnen habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 9 =