“Fallen Dreams” von Samantha Young

fallen dreams Samantha Young Harper collins MTB Lesen und Träumen

Inhalt

Skylar hat es geschafft. Mit ihrer Band stürmt sie weltweit die Charts. Doch nach einer Tragödie kehrt sie ihrem bisherigen Leben den Rücken. Jetzt schlägt sie sich als Straßenmusikerin durch, schläft in einem Zelt und verbirgt ihre wahre Identität vor der Öffentlichkeit. Dennoch fällt sie dem Musikproduzenten Killian O’Dea auf, und er bietet ihr einen Plattenvertrag an. Um keinen Preis will Syklar zurück ins Rampenlicht. Erst als sie in eine bedrohliche Situation gerät, stimmt sie notgedrungen Killians Angebot zu. Schon bei der ersten Session spürt Skylar, dass der charismatische Schotte ihr unter die Haut geht. Aber darf sie ihm ihr Herz öffnen? Empfindet er wirklich etwas für sie – oder geht es ihm einzig und allein um seine Karriere?

Erscheinungstag: 05.05.2020
Seitenanzahl: 496
ISBN/Artikelnummer: 9783745700701

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

meine Meinung

Ich muss gestehen, ich mag die Bücher der Autorin sehr gern – auch wenn mir nicht immer alle gleich gut gefallen haben. Aber trotzdem zählt sie zu meinen LieblingsautorInnen, weil sie es einfach versteht, dem Leser Gefühle nahezubringen und einen in das Buch eintauchen zu lassen. Deshalb habe ich mich sehr über ihr neues Werk gefreut, und auch der Klappentext hat mich neugierig auf die Geschichte von Skylar gemacht.

Die Handlung wird allein aus der Sicht von Skylar erzählt und als Leser wird man gleich mitten ins Geschehen geworfen.

Die Geschichte von Skylar ist sehr emotional, und ich konnte mich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen. Im Gesamten bleibt die Handlung ein klein wenig melancholisch, wer also auf eine happy Geschichte hofft, wird enttäuscht werden.

Skylar versinkt in Selbstmitleid, und es tut weh, das mitzuerleben. Umso schöner ist es dann zu beobachten, wie sie langsam wieder auf das Leben zugeht und es umarmt, wie sie selbstsicherer und selbstbewusster wird, wie sie sich selbst wieder findet.

Killian besticht hier nicht durch seinen Charme, und ich muss gestehen, anfangs war er mir nicht allzu sympathisch. Aber auch er entwickelt sich, wächst an seiner Aufgabe, und im Laufe der Zeit mochte ich ihn ebenso wie Skylar. Und unter seiner eher unnahbaren Schicht lernt man einen jungen Mann kennen, der ebenso sein Päckchen zu tragen hat, und der ebenso wie Skylar erst herausfinden muss, was er vom Leben will.

Beide sind Protagonisten wie aus dem Leben gegriffen. Sie haben ihre Ecken, Fehler und Kanten – und genau aus diesem Grund sind sie so lebensecht. Weil man sie versteht, weil man ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen kann.

Es gibt hier nicht allzu viele Nebenprotagonisten – hervorheben möchte ich aber Killian Schwester, die durch ihr fröhliches und einnehmendes Wesen die Handlung immer wieder auflockert, und die man einfach mögen muss.

Fazit: “Fallen Dreams” ist kein typisches Samantha Young-Buch und es ist keine typische 08/15-Liebesgeschichte. Es ist eine Geschichte natürlich über die Liebe, aber auch eine, die noch viel tiefer geht. Es ist eine Geschichte über das Leben, über zweite Chancen, über Freundschaft, tiefe Gefühle und darüber, sich selbst zu finden. Absolute Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + siebzehn =