“From here to you” von Jamie McGuire

From here to you Jamie McGuire Lesen und Träumen

Inhalt

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.

Als Elitesoldat hat es Scott „Trex“ Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.

In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas nicht stimmt. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen …

€ 10,00 [D], € 10,30 [A]
Erscheint am 05.08.2019
Übersetzt von: Sylvia Bieker, Henriette Zeltner
464 Seiten, Broschur
EAN 978-3-492-23209-8
als ebook bereits erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags
Quellenangabe


meine Meinung

Ich hatte von der Autorin vor längerer Zeit die “Beautiful”-Reihe gelesen, die mir sehr gut gefallen hatte. Deshalb freute ich mich nun sehr, die Gelegenheit zu erhalten, ihre neue Serie via NetGalley zu lesen.

Die Geschichte startet mit einem spannenden Prolog, der mich sehr gespannt auf die weitere Geschichte gemacht hat. Darby flüchtet – förmlich in letzter Minute – vor ihrem gewalttätigen Verlobten aus der Kirche und beginnt in Colorado Springs ein neues Leben. In einem Hotel beginnt sie an der Rezeption – zu einer Zeit, in der viele Hotshots (Feuerwehrleute) dort unterkommen, die einen in der Nähe wütenden Waldbrand unter Kontrolle zu bringen versuchen. Und sie lernt Trex kennen …

Die Handlung wird aus der Sicht von Trex und Darby erzählt. Das ist ein Schreibstil, den ich sehr gern mag, weil er Gelegenheit bietet, sich in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten gut einfühlen zu können.

Trex ist sich sicher, dass ihm irgendwo “die Eine” begegnen wird, mit der er sein künftiges Leben verbringen will – und als der Darby kennenlernt, weiß er, dass er sie gefunden hat. An ihm hat mir sehr gut gefallen, dass er um seine Liebe kämpft und Darby die Zeit lässt, die sie braucht, um ihm zu vertrauen.

Darby wiederum ist eine starke junge Frau, die versucht, sich ein Leben abseits von Gewalttätigkeit aufzubauen – und vor allem jenseits von Soldaten. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass es ihr schwer fällt, Vertrauen zu fassen und sich auf einen Mann einzulassen.

Leider konnte mich die Geschichte in ihrer Gesamtheit jedoch nur bedingt überzeugen. Obwohl der Handlungsplot durchaus Spannung verspricht, gab es zwischendurch immer wieder Szenen, die langweilig waren und wo ich mich zwingen musste, weiterzulesen.

Was mir fehlte, waren die Gefühle – sie sind zwar beschrieben, aber sie kamen nicht bei mir an. Ich konnte die tiefe Liebe zwischen den beiden leider nicht spüren. Vor allem im letzten Drittel wurde meiner Ansicht nach viel künstliches Drama aufgebauscht, um die Geschichte nochmal anzukurbeln. Mich hat das dann leider nur genervt, weil ich Reaktionen von Darby einfach nicht nachvollziehen konnte bzw. sie viel zu übertrieben ausfielen. Es gab oft Sprünge in den Gefühlen und Ansichten der Protagonisten, die ich nicht immer nachvollziehen konnte.

Angesichts dessen, dass mir die “Beautiful”-Reihe der Autorin sehr gut gefallen hatte, hatte ich hier das Gefühl, dass jemand anders das Buch geschrieben hat.

Fazit: “From here to You” konnte mich leider nur bedingt überzeugen. Die Handlung plätschert teilweise nur dahin. Ich konnte die Liebe zwischen Darby und Trex nicht spüren, und es wurde Drama aufgebauscht, das ich nur zum Teil nachvollziehen konnte. Ich bin enttäuscht, hatte ich mich doch sehr gefreut, was Neues von der Autorin zu lesen.