“hate is all I feel” von Siobhan Davis

Hate is all I feel Siobhan Davis Vorablesen Lesen und Träumen

Inhalt

Meine Mom hat gegen das System der alten Elite gekämpft und mit ihrem Leben bezahlt – nun bin ich es, die ihr Spiel mitspielen muss, während ich hinter verschlossenen Türen meine Flucht plane.

Trent, Charlie und mein Zwillingsbruder Drew regieren als Söhne der alten Elite die Hallen der Rydeville Highschool mit eiserner Faust. Jeder hält sich an die Regeln, wie es seit Generationen getan wird, und auch ich habe mich perfekt der Rolle angepasst, die ich in diesem Gefüge einzunehmen habe. Alles läuft im zugedachten Rhythmus, bis Cam, Sawyer und Jackson auftauchen. Drei verboten heiße Jungs, die sich die neue Elite nennen und uns den Krieg erklären.

Ich hatte nicht vor, zwischen die Fronten zu geraten. Doch ich habe einen Fehler gemacht und mich in einer verhängnisvollen Nacht auf einen Fremden eingelassen. Ich dachte, mein Geheimnis wäre bei ihm sicher. Heute weiß ich, dass er mein schlimmster Feind ist, und das lässt er mich Tag für Tag spüren. Nun habe ich keine andere Wahl mehr, als zu kämpfen oder zuzusehen, wie meine Welt mit mir untergeht …

Originaltitel: Cruel Intentions

Deutsche Erstveröffentlichung
übersetzt von Friederike Bruhn
Erscheint: Februar 2020
Genre: Dark New Aduld Romance
Serie: Rydeville Elite 1
Handlungsort: USA
Seitenangabe: 360
Format
P-Book: Paperback 14×21 cm
E-Book: EPUB, MOBI
Preis
P-Book: € 12,99 [D]
E-Book: € 4,99 [D]
ISBN
978-3-903278-28-8 [Print]
978-3-903278-29-5 [EPUB]
Covergestaltung: Sturmmöwen

meine Meinung

Ich hatte bereits vor Erscheinen des Buches Werbung dafür gesehen, und auch die Tatsache, dass das Buch im RomanceEdition Verlag erscheint, hat mich überzeugt, da ich bei Büchern aus deren “Feder” bisher noch nicht enttäuscht wurde. Dementsprechend war ich sehr gespannt auf “hate is all I feel”.

Ich habe Dark Romance bereits zuvor gelesen- manche Bücher haben mir gefallen, andere wiederum nicht. Und ich muss gestehen, nach etwa 100 Seiten – also etwa einem Drittel des Buches – habe ich es zur Seite gelegt, denn gerade zu Beginn geht es Schlag auf Schlag und sehr brutal zu. Mir war es zuviel, mir fehlte ein wenig Verschnaufpause zwischen den Szenen. Und eigentlich hatte ich bereits vor, meine Rezension zu schreiben und nicht mehr als drei Sterne zu vergeben. Aber – der unheimlich tolle Schreibstil hatte mich gepackt, und ich konnte dann nicht aufhören darüber nachzudenken, wie es wohl weitergehen würde. Und dann hatte mich auch die Geschichte gepackt und ich habe sie dann in einem Rutsch ausgelesen.

Die Autorin hat ihre Charaktere sehr vielschichtig beschrieben – man kann nicht anders, als sie zu hassen, sie zu lieben, mit ihnen zu schmunzeln. Nicht nur einmal hatte ich Gänsehaut beim Lesen angesichts der Situationen, denen Abby und auch andere ausgesetzt sind. Nicht immer konnte ich mit dem, was passiert ist, einverstanden sein, denn sind hier junge Leute, denen ihr Geld alles ermöglicht und die sich alles erlauben können, ohne Strafen zu befürchten.

Die Handlung selbst ist sehr spannend gestaltet, es gibt immer wieder Twists, und die macht es auch fast unmöglich, das Buch mal zur Seite zu legen, wenn man sich an die teils derbe Sprache, die Kraftausdrücke und die immer wieder vorkommende Brutalität gewöhnt hat. Jeder der Protagonisten hat Geheimnisse, und immer, wenn ich dachte, sie entschlüsselt zu haben, gab es eine Wendung und ich stand genauso unwissend wie davor da. Dadurch entwickelt das Buch einen Sog, in den man irgendwann reingezogen wird und nur noch erfahren will, wie es weitergeht.

Abby ist eine junge Frau, der von allen Seiten Gewalt angetan wird – und das fiel mir nicht immer leicht zu lesen. Aber sie ist auch unheimlich stark, und ich habe sie bewundert, wie sie immer wieder aufsteht und noch stärker wird.

Cam hingegen konnte ich bis zum Schluss nicht so richtig einschätzen – denn auch er hat seine Geheimnisse, und die erfährt man beileibe nicht alle bis zum Ende des Buches, das übrigens mit einem Cliffhanger endet.

Fazit: “Hate is all I feel” ist tatsächlich Dark Romance, wo nichts daran soft ist. Es geht brutal zu, es ist heftig, und wer sowas nicht verträgt, der sollte die Reihe auf keinen Fall lesen. Auch ich hatte anfangs meine Probleme damit, doch dann hat mich die spannende Geschichte in ihren Bann gezogen und nun bin ich sehr gespannt auf den zweiten Band.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =