“Herzklopfen nicht ausgeschlossen” von Julia Hanel

Herzklopfen nicht ausgeschlossen Julia Hanel Lesen und Träumen

Inhalt

Herzklopfen nicht ausgeschlossen: Feli hat sich damit abgefunden, dass das Leben kein Wunschkonzert ist. Anstatt Medizin zu studieren, jobbt sie in einem Seniorenheim, um den Pflegeplatz für ihre demente Großmutter zu bezahlen. Dort trifft sie auf Leo, der nach einer wilden Nacht zu Sozialstunden auf ihrer Station verdonnert wurde. Er ist genau die Art Mann, mit der Feli so gar nichts anfangen kann: zwar echt attraktiv, aber auch ziemlich selbstverliebt. Trotzdem schlägt ihr Herz in seiner Nähe wie verrückt. Doch als sie gerade Vertrauen zu ihm fasst, wird sie von Leo bitter enttäuscht …

Roman
Ullstein Taschenbuch
Broschur
384 Seiten
ISBN-13 9783548060033
Erschienen: 02.07.2019

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags
Quellenangabe

meine Meinung

Ich habe bisher schon Bücher der Autorin gelesen, die mich allesamt überzeugen konnten. Deshalb freute ich mich natürlich sehr über die Veröffentlichung ihres neuen Werkes “Herzklopfen nicht ausgeschlossen”.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und unterhaltsam. Sie schafft es immer wieder, mich von Anfang an mitzureißen und mich in die Geschichte kippen zu lassen.

Die Handlung wird aus der Sicht von Feli und Leo erzählt. Das ist ein Erzählstil, der mir der liebste ist – bietet er doch Gelegenheit, sich damit sehr gut in die Köpfe der Protagonisten zu versetzen und ihre Gefühle mitzuerleben.

Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass sich sowohl Leo als auch Feli in der Geschichte sehr weiterentwickeln. Beide lernen, dass nicht alles so ist, wie man glauben könnte, lernen vom anderen, und erhalten eine andere Sicht auf das Leben.

Einfühlsam beschrieben fand ich die Szenen im Altersheim allgemein, und damit auch die Szenen rund um Felis Oma. Ich finde es gut nachvollziehbar, wie schwierig es ist, einen Angehörigen zu pflegen, der an Alzheimer erkrankt ist, so wie sie.

Im Vordergrund steht jedoch die Geschichte zwischen Leo und Feli – zwei wie “Kotelett und Kaviar” – über den Begriff musste ich schmunzeln, trifft er doch perfekt auf die komplett gegensätzlichen Lebensstile der beiden zu. Schmunzeln musste ich jedoch auch bei vielen anderen Aussagen und Szenen. Doch es ist kein locker-leichter Roman, sondern vermittelt durchaus auch Ernsthaftigkeit, und somit entwickelt die Geschichte eine Eigendynamik, die es mir schwer gemacht hat, das Buch zwischendrin mal zur Seite zu legen. Zu sehr war ich gespannt auf die Geschichte von Feli und Leo, was sie alles erleben würden. Es gibt ein paar Twists im Plot, sodass es immer wieder mal Überraschungen gab, und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Autorin hat ihre Protagonisten sehr lebensecht und authentisch dargestellt. Dadurch erhält man das Gefühl vermittelt, dass Feli und Leo irgendwo da draußen sind. Die beiden haben durchaus Fehler und Eigenheiten. Ausgeglichen werden diese durch liebenswerte Eigenschaften. Und genau das macht die ganze Geschichte wie aus dem Leben gegriffen, weil man sich mit den beiden identifizieren kann.

Auch die Nebencharaktere fand ich gut ausgearbeitet und in die Handlung eingefügt.

Fazit: “Herzklopfen nicht ausgeschlossen” ist ein Roman, der mir sehr gut gefallen hat und mich überzeugen konnte. Die Charaktere sind lebensecht und liebenswert und führen den Leser durch eine manchmal witzige, manchmal ernste Handlung. Und natürlich lesen wir über die Liebe in all ihren Facetten, mit ihren Irrungen und Wirrungen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.