„Juniper Moon 2 – das Schicksal von Arcanum“ von Magdalena Gammel

„Juniper Moon 2 – das Schicksal von Arcanum“ von Magdalena Gammel

Inhalt

Himmel und Hölle scheinen sich gegen June verschworen zu haben, als es heißt, dass sie sich den gefürchteten Trinitäts-Prüfungen unterziehen muss. An den Höfen der Hölle soll sie sich als Erbin von Luzifers Licht würdig erweisen, denn die Unsterblichen fürchten ihre unkontrollierbare Macht. Doch nicht nur grausame Hexenjäger und niederträchtige Engel legen der Hexe Steine in den Weg, sondern auch der amtierende Teufel der Unterwelt, Azazel: June wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und weiß schon bald nicht mehr, ob er ihr Geliebter oder ihr Feind ist …

Informationen vom Verlag findest du hier

meine Meinung

Wie schön, dass der Verlag sich nicht ewig Zeit gelassen hatte mit der Veröffentlichung des zweiten Teils und er relativ zeitnah zu Band 1 erschienen ist. Zu meiner großen Freude – denn Band 1 war ein Lesehighlight für mich – genauso, wie es auch dieses Buch hier werden sollte.

Vorab: die beiden Teile bauen aufeinander auf und sollten auf jeden Fall in der Reihenfolge gelesen werden.

Die Autorin schließt den zweiten Band direkt an das Ende von Band 1 an. Ich habe nicht lange gebraucht, um all die Namen und Zusammenhänge wieder in meinem Kopf parat zu haben.

Nachdem June den Kardinal besiegt hat, muss sie sich nun den Trinitätsprüfungen stellen, mit welchen sie sich Luzifers Licht würdig erweisen soll, das sie nun in sich trägt, denn die Unsterblichen fürchten die damit verbundene Macht.

So wird der Leser in einen Cocktail aus Intrigen, Gefahr, Niedertracht, aber auch Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt geworfen. Die Autorin hat auch hier einen wunderbar fesselnden Schreibstil. June ist genauso frech und umwerfend wie in Band 1, und auch wenn es besser wäre, mal den Mund zu halten – June lässt sich einfach nichts vorschreiben, überrascht ihre Gegner und sogar manchmal sich selbst.

Plottwists sorgen dafür, dass man sich bis zuletzt nicht sicher sein kann, wie das Buch enden und wer gewinnen wird. Dieses Buch ist voller Spannung, aber auch Emotionen, und ich konnte es nur sehr schwer zur Seite legen. Ich hatte es in kürzester Zeit ausgelesen.

Es gibt natürlich ein Wiedersehen mit Azazel, der mich ebenso ein paarmal überraschen konnte, und natürlich auch mit Junes Schwestern.

Die bildhaften Beschreibungen haben dafür gesorgt, dass ich mir alles gut vorstellen konnte und vor meinem inneren Auge fand ich mich in Arcanum ebenso gut zurecht wie an den Höfen der Hölle.

Fantasy vom Feinsten! – ich hoffe sehr, von der Autorin bald Neues zu lesen, ich bin sehr gespannt – von mir gibt es für diese Dilogie eine absolute Leseempfehlung!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn + zwanzig =