“Lessons from a One-Night-Stand” von Piper Rayne

Lessons from a one-night-stand Piper Rayne Lesen und Träumen

Inhalt

Damit du nicht wie ich in eine heikle Situation gerätst, weil du mit deiner heißen neuen Chefin geschlafen hast, der zukünftigen Schulleiterin, betrunken, auf der Rückbank deines Jeeps, habe ich ein paar Tipps für dich:

  1. Lass dir immer ihren vollen Namen geben.
  2. Frag sie, wo sie arbeitet.
  3. Finde heraus, warum sie in deine Stadt gezogen ist. Details!
  4. Benimm dich nicht wie ein Trottel.
  5. Solltest du Lektion 4 ignoriert haben, entschuldige dich bei ihr, anstatt zu flirten, wenn sie dich in ihr Büro zitiert.
  6. Schlaf nicht noch einmal mit ihr.

Und falls du all diese Lektionen ignoriert hast: Verliebe dich nicht in deinen One-Night-Stand!

380 Seiten, Romantische Komödien, Sexy Romance
Erschienen im Juni 2020
Übersetzt von Cherokee Moon Agnew
ISBN 978-3-95818-517-3

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

meine Meinung

Ich kenne bereits Bücher des Autorinnen-Duos und habe mich sehr gefreut, wieder eine neue Serie von ihnen zu lesen. “lessons from a one-night-stand” ist Teil 1 der Baileys-Serie, und wenn es nach den Bailey-Geschwistern geht, sollten es 7 Bände werden – für Lesestoff ist also gesorgt 😉

Wir lesen hier von Austin und Holly. Austin sorgt nach dem Tod seiner Eltern seit neun Jahren für seine Geschwister und ist der Baseball-Coach der örtlichen Highschool-Mannschaft. Holly wiederum kommt als Vertretungs-Rektorin an die Schule. Was die beiden verbindet: Die beiden hatten am Tag vor ihrem Arbeitsbeginn einen one-night-stand, und Holly ist somit Tratschthema Nummer 1 der Stadt, denn die beiden blieben nicht unentdeckt ….

Soweit also zum Thema. Mir hat die Geschichte wiederum sehr gut gefallen. Die Handlung wird in gewohnt witzig-spritzigen Schreibstil aus beider Sicht geschildert, ein Schreibstil, den ich persönlich gern mag, weil man so am besten beide Protagonisten kennenlernen und sich in sie hineinversetzen kann.

Ich mochte Holly und Austin beide sehr. Von Holly erfährt man erst im Lauf der Geschichte, was der tatsächliche Hintergrund ihrer Reise nach Lake Starlight ist. Austin hingegen habe ich sehr bewundert, weil er seine eigene Karriere zurückgestellt hat, um seine Geschwister großzuziehen. Ich fand die Familiendynamik einfach toll, denn nicht nur er, sondern auch seine Geschwister wurden so gut charakterisiert, dass man sie einfach nur mögen muss (auch wenn ich aufgrund der vielen Namen ein wenig gebraucht habe, um sie alle zuzuordnen). So lernt man eine Großfamilie kennen, bei denen zwar jeder seine Ecken und Kanten hat, aber die auch zusammenhält, wenn es darauf ankommt.

Die Liebesgeschichte zwischen Austin und Holly entwickelt sich in einem Tempo weiter, das passt, und was mir an den beiden gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sie versuchen, sich gegenseitig nicht im Weg zu stehen, und beiden bewusst ist, dass ihre Liebelei ein Ablaufdatum hat. Dass es dann anders kommt als geplant, ist ja vorauszusehen 😉

Die erotischen Szenen sind nicht zu zahlreich und fügen sich gut in die Geschichte ein, und auch die Nebencharaktere konnten mich gut unterhalten. Erwähnen möchte ich unter anderem auch Austins Großmutter Dori und Hollys Freundin Dana, die mich beide nicht nur einmal zum Schmunzeln brachten.

Alles in allem ist “lessons from a one-night-stand” eine süße Liebesgeschichte, die mich sehr gut unterhalten konnte. Es ist romantisch, prickelnd, süß und eine Geschichte über Freundschaft und Familienzusammenhalt. Auch wenn mir der ganz kleine letzte Funken noch gefehlt hat, fühlte ich mich doch sehr gut unterhalten und freue mich schon auf die Folgebände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − vier =