“Mad about the Medic” von Piper Rayne (Saving Chicago 3)

Mad about the Medic Piper Rayne Lesen und Träumen

Inhalt

Luca Bianco ist ein Idiot.

Er denkt, er wäre so charmant und sexy, während er in seiner Rettungssanitäteruniform herumläuft, durch die sich seine harten Muskeln abzeichnen. Weil er jeden Tag Leben rettet. Ich bin sicher, er glaubt, jede Frau auf der Welt würde töten für die Chance, mit ihm zusammen zu sein. Aber Männer wie Luca sind nur für eines gut: One-Night-Stands. Keine Verpflichtungen. Deshalb werde ich nicht mit Luca ausgehen, obwohl meine Freundinnen auf der Bachelor-Versteigerung für mich ein Date mit ihm gewonnen haben.

Das denke ich zumindest. Bis Luca mir ein Angebot macht, das ich nicht abschlagen kann und ich einwillige, seine Verlobte zu spielen …

340 Seiten, Sexy Romance
Erschienen im April 2020
Übersetzt von Cherokee Moon Agnew
ISBN 978-3-95818-416-9
Buch 12,99 €
E-Book 4,99 €

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

Es handelt sich hier um den dritten Band der “Saving Chicago”-Serie. Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen, jeder Bruder hat seine eigene Geschichte. Wer alle Bücher der Serie lesen will, sollte aber jedenfalls die Reihenfolge einhalten, um nicht gespoilert zu werden.

Die Rezensionen von mir zu den beiden Vorbänden findet ihr durch Klick auf die Titel:

1) Flirting with Fire (Mauro und Maddie)
2) Crushing on the Cop (Cris und Vanessa)

meine Meinung

Ich mag ja die Bücher des Autorinnenduos sehr und habe mich über den finalen Band der “Saving Chicago”-Serie gefreut. Diesmal lesen wir über Luca, den jüngsten der drei Bianco-Brüder, und Lauren. Die beiden kennen sich seit der Highschool-Zeit, und die beiden können es seitdem nicht lassen, sich gegenseitig zu triezen. Doch dann tritt eine Situation ein, bei der Luca Lauren fragt, ob sie alibihalber seine Verlobte spielen würde – das hilft auch ihr, denn sie benötigt noch ein Date für ihre Weihnachtsfeier. Jedenfalls kommt dann etwas ins Rollen, das mir sehr viel Spaß gemacht hat, es mitzuerleben.

Der Schreibstil der Autorinnen ist wie immer witzig-spritzig und lockerleicht, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Handlung wird sowohl aus Lucas als auch aus Laurens Sicht erzählt. Damit gewinnt man als Leser einen wirklich guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden – und ich kann euch sagen: Da tut sich so einiges 🙂 Man erlebt, wie sich beide immer mehr auf die gefakte Verlobung einlassen, bis irgendwann so ein gefühlsmäßiges Durcheinander ist, dass beide nicht mehr wissen, wohin.

Ich mochte die beiden. Vor allem Luca konnte mich hier sehr überzeugen, denn wenn man ihn ein wenig näher kennenlernt, merkt man, dass er zwar ein Mann ist, der nichts anbrennen lässt, aber in seinem Inneren eigentlich nur noch nach der richtigen Frau sucht.
Auch Lauren – obwohl nach außen hin mit großer Klappe – stellt sich als eine Frau heraus, die sehr sensibel ist und durch ihr ein wenig ruppiges Äußeres nur ihre weiche innere Seite schützt.

Natürlich kommen auch Mauro und Maddie, Cris und Vanessa und die Bianco-Familie als Nebenpersonen nicht zu kurz und man erfährt, wie es ihnen allen ergeht.

Alles in allem ist dieser letzte Teil der Trilogie einer, der mich überzeugen und abholen konnte. Es gibt ein wenig Drama, ein wenig Erotik, viel humorvolle Schlagabtäusche, Romantik und natürlich Liebe – ein Buch also, das von allem was dabei hat und unterhaltsame Lesestunden beschert.

Mir persönlich hat der zweite Band rund um Cris und Vanessa am besten gefallen.

So ganz wird uns die Bianco-Familie aber trotzdem nicht verlassen – denn es kommt noch eine Trilogie mit den Cousins der drei Brüder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =