“Man of the year – Scandal Love” von Lauren Layne

“Man of the year – Scandal Love” von Lauren Layne

Ich hatte von der Autorin bereits zwei Bände der “Wolfes of Wall Street”-Reihe gelesen, die mir gut gefallen hatten. Deshalb war ich gespannt auf dieses Buch, weil es eine schöne Liebesgeschichte versprach.

Robert ist der amtierende Bürgermeister von New York. Nach zwei Amtszeiten kann er nicht für eine neuerliche kandidieren und hat sich entschieden, sich für als Kandidat das Amt des Gouverneurs von New York aufstellen zu lassen. Der amtierende Gouverneur scheint nach außen hin aalglatt und fehlerfrei zu sein, seine einzige offensichtliche Schwachstelle ist seine Tochter, die durch wilde Partyszenen in den Schlagzeilen gelandet war.

Die Autorin erzählt die Handlung abwechselnd aus Adelines und Roberts Sicht, womit man sehr gut Gelegenheit erhält, sich in beide Protagonisten hineinzuversetzen. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm, sodass ich keine Probleme hatte, in die Geschichte hineinzufinden.

Im Gegensatz zu vielen Rezensenten fand ich Robert nicht zu glatt und ohne Kanten. Seine Unsicherheiten fand ich sehr gut herausgearbeitet, und er macht im Laufe der Geschichte durchaus auch eine Entwicklung durch. Addie hingegen konnte ich nicht so ganz einordnen, denn entgegen ihrer wilden Vergangenheit war sie meiner Ansicht nach zu sehr darauf bedacht, fehlerfrei und ohne Makel zu sein. Doch auch sie verändert sich im Laufe.

Mir persönlich hat das Buch gut gefallen – es ist eine süße Liebesgeschichte mit ein wenig Drama, die erotischen Szenen nahmen nicht überhand, wodurch die Geschichte selbst nicht überlagert wurde. Allzuviel Tiefe darf man sich aber nicht erwarten. Mich persönlich hat das allerdings nicht gestört und ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

Cover, Klappentext und Buchinfo findest du hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + elf =