“Montana Dreams – so wild wie das Leben” von Jennifer Ryan

Montana dreams so wild wie das Leben Jennifer Ryan

Inhalt

Montana Dreams – so wild wie das Leben:

Die Weite des Himmels, sanfte grüne Hügel … Noch etwas skeptisch hat Gillian die Einladung ihres Großvaters auf seine Ranch in Montana angenommen. Schließlich ist er ihr völlig fremd. Doch schon bei ihrer Ankunft ist sie sicher: Hier können die Wunden ihrer tragischen Vergangenheit heilen. Wäre da nicht der umwerfend gutaussehende Cowboy Blake Bowden, der neue Teilhaber an der Ranch ihres Großvaters. Denn sich zu verlieben gehört nicht zu Gillians Zukunftsplänen.

Erscheinungstag: Mo, 06.03.2017
Bandnummer: 25999
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956499661
E-Book Format: ePub oder .mobi
auch als Taschenbuch erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags.
Quellenangabe

Ich bedanke mich beim Verlag und NetGalley für das Leseexemplar.

meine Meinung

An diesem Buch hat mich der Klappentext angesprochen und ich war neugierig auf Gillians Geschichte – vorab: Das Buch hat mich nicht enttäuscht.

Es handelt sich um den zweiten Band einer Serie. Es ist jedoch nicht zwingend notwendig, die Bücher in Reihenfolge zu lesen, da jedes in sich abgeschlossen ist (in Band 1 lesen wir über Blakes Bruder Gabe).

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Der fesselnde und angenehme Schreibstil hat es möglich gemacht, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin und es in einem Tag ausgelesen hatte.

Die Handlung wird abwechselnd aus Blakes und Gillians Sicht erzählt. Somit wird es dem Leser sehr gut ermöglicht, sich in die Gedanken und Gefühle der beiden hineinzuversetzen und ihre Handlungen nachzuvollziehen. Ich mag diese Art des Schreibstils sehr gern.

Die Geschichte hat mich an einigen Stellen sehr berührt, sodass ich empfehlen würde, sich ein Taschentuch bereitzulegen.

Sowohl Gillian als auch Blake waren mir sehr sympathisch. Gillian ist eine wahnsinnig starke Frau, die eine schlimme Vergangenheit hinter sich hat. Ihr Zögern, sich auf eine Beziehung einzulassen, konnte ich sehr gut nachvollziehen und war mir zu keinem Zeitpunkt unverständlich.
Ebenso mochte ich Blake sehr – er beweist viel Einfühlungsvermögen, was mir sehr gut an ihm gefallen hat.

Es gab Momente, die mir unter die Haut gingen, Momente, die romantisch und süß waren, und Momente, bei denen ich schmunzeln musste.

Auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet und konnten mich überzeugen – hier gefiel mir vor allem der Familienzusammenhalt, der feste Willen, Gillian ein Zuhause zu bereiten und sie in allen Angelegenheiten zu unterstützen.

Manchmal war es ein klein wenig kitschig, aber es nahm nicht überhand und hat somit auch wiederum gepasst.

Fazit: “Montana Dreams – so wild wie das Leben” konnte mich überzeugen. Eine spannende Handlung mit viel Liebe und Romantik, manchmal ein klein wenig Kitsch und sympathische, liebenswerte Charaktere haben das Buch zu einem Lesevergnügen gemacht – Leseempfehlung von mir.