„Nerdy little secret“ von Carrie Aarons

„Nerdy little secret“ von Carrie Aarons


Jolie und Mick arbeiten beide in einem Sommercamp und kommen sich dort näher. Der Deal lautet, dass die miteinander verbrachte Zeit nur für die Dauer des Camps gilt. Doch beide können auch nach dem Sommer einander nicht vergessen, und durch Zufall sehen sich die beiden an der Uni wieder. Jolie, bisher eher Partygirl, würde zwar gern an die Zeit anknüpfen, Mick jedoch zeigt kein Interesse mehr. Bis Jolie gezwungen ist, Mick darum zu bitten, ihr Nachhilfe zu geben, da sie sonst durch die Prüfungen rasselt.

Soweit also zum Thema. Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus Jolies und Micks Sicht, was ein Erzählstil ist, den ich sehr gern mag. Auch der Schreibstil ist angenehm, und ich habe mich schnell in die Handlung eingefunden. Allerdings kamen die Gefühle der beiden leider bei mir nicht so ganz an. Mick und Jolie sind komplett gegensätzliche Charaktere – sie ist eine junge Frau, die aufgrund mangelnder Zuneigung durch ihr Elternhaus dies dadurch kompensiert, auf Partys gern über die Stränge zu schlagen; er ist ein junger Mann, der zwar ein liebevolles Elternhaus vorweisen kann, allerdings mit einem aktuell schwer kranken Vater, was ihm viele Sorgen bereitet.

So prallen die beiden zusammen, helfen sich zwar einerseits gegenseitig, sich weiterzuentwickeln, aber andererseits konnte ich auch z.B. nicht verstehen, wieso Jolie sogar vor ihren Freundinnen solch ein Geheimnis daraus macht, aus welchem Grund sie im Sommercamp arbeiten musste. Mick hingegen reagierte mir manchmal zu aufbrausend auf Situationen, bei denen das nicht ganz nachvollziehbar war. Jolies Veränderung zum Positiven habe ich ihr nicht so ganz geglaubt, habe immer darauf gewartet, dass wieder etwas passiert.

So konnte mich „Nerdy little Secret“ zwar unterhalten, war aber definitiv kein Highlight für mich. Es ist eine nette Liebesgeschichte, mehr aber leider nicht.

Inhalt:

Nur ein Sommerflirt, so lautete der Deal. Zumindest dachte Jolie das, als sie und Mick kurz vor dem Semesterstart beide ihrer Wege gingen. Bis sie ihren viel zu heißen Nerd unverhofft auf dem Campus wiedertrifft. Wie schon beim ersten Mal kann sie der Anziehung kaum widerstehen, sein Interesse scheint allerdings verraucht.

Als Jolie mit ihren Prüfungen hinterherhinkt, ist es ausgerechnet Mick, der ihr seine Hilfe anbietet. Und Jolie willigt ein. Eine sehr dumme Idee. Denn Mick bringt eine Seite von ihr zum Vorschein, die sie vor aller Welt verborgen halten will …

Quellenangabe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × drei =