Rezension: “beneath the scars” von Melanie Moreland

Inhalt:

Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit – das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zachs Geheimnisse aufdeckt und damit zerstört, was sie sich aufgebaut haben …
6,99 € inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
DOWNLOAD-GRÖSSE: 4 MB
LYX
EBOOK (EPUB)
LIEBESROMANE
400 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0730-8
ERSTERSCHEINUNG: 01.02.2018

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Quellenangabe

meine Meinung:

Vorab möchte ich mich bei vorablesen.de und dem Lyx-Verlag für das Leseexemplar bedanken.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Bereits bei der Leseprobe fiel mir eine Ähnlichkeit des Schreibstils zu dem von Britainy C. Cherry auf (“Romance Elements Serie), deren Bücher ich sehr gerne mag, und ich wurde auch beim Weiterlesen nicht enttäuscht.
Die Handlung wird zu Beginn und Ende des Buches abwechselnd aus Megans und Zacharys Sicht erzählt. Der Großteil dazwischen wird nur von Megan geschildert. Schön wäre es gewesen, wenn man auch hier mehr von Zacharys Gedanken erfahren könnte, denn gerade er ist es, der die interessante Person in diesem Buch ausmacht. Trotzdem konnte ich mich sehr gut in beide hineinversetzen, konnte ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil. Die Umgebung der beiden – das Meer, zerklüftete Felsen und der Wald – passen perfekt zur Geschichte und heben Zacharys selbstgewählte Einsamkeit noch mehr hervor.
Zachary musste in seinem Leben Schlimmes mitmachen, was genau mit ihm passiert ist, erfährt man erst im Laufe der Handlung häppchenweise. Seine Scheu, sich auf Menschen einzulassen und ihnen zu vertrauen, ist nachvollziehbar dargestellt. Auch Megans Charakter wurde sehr gut ausgearbeitet. Auch sie wurde schwer enttäuscht vom Leben und zieht sich in das Strandhaus ihrer Freundin zurück, um wieder zu sich und ihre Kreativität zum Schreiben zu finden.
Beide waren mir sehr sympathisch. So gegensätzlich sie sind, so perfekt passen sie doch zusammen Zacharys Schroffheit und Bemühen, alle von sich zu stoßen und niemanden an sich heranzulassen, stehen im Gegensatz zu Megans Weichheit, ihrer Sicht hinter Zacharys Narben und ihrem Bemühen, ihm zu verstehen zu geben, dass auch er der Liebe wert ist. Mir hat an ihr gut gefallen, dass sie niemals aufgegeben hat, ihm immer wieder vermittelt hat, dass sie immer da sein wird, und ihn besser verstanden hat als er sich selbst.
Auch wenn die Geschichte anfangs eher langsam startet, war es doch nicht langweilig, denn auch die Entwicklung der beiden zueinander entwickelt sich nicht plötzlich und ist gerade anfangs von Rückschlägen geprägt – die Anziehungskraft zwischen den beiden ist allerdings von Beginn an vorhanden und verhindert, dass sie sich zu weit voneinander entfernen.
Neben den beiden Hauptcharakteren kommen die Nebencharaktere lange Zeit eher nebenbei vor. Die Handlung selbst entwickelt irgendwann eine Richtung, die ich so nicht erwartet hätte, und konnte mich von Beginn bis Ende unterhalten. Gegen Ende passiert dann sehr viel und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, wollte erfahren, wie die Geschichte endet.
Fazit: “beneath the scars” ist eine emotionale Liebesgeschichte, die den Leser von der ersten Seite an in seinen Bann zieht. Gut ausgearbeitete und vielschichtige Hauptprotagonisten und ein wundervoll bildhafter Schreibstil mit Emotionen und Dramatik haben mich von Beginn an dabei bleiben lassen und mir trotz einer eher ernsten Handlung schöne Lesestunden beschert. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung, vor allem Fans von Britainy C. Cherrys “Romance Elements Serie” wird auch dieses Buch sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

achtzehn − sieben =