Rezension: “Black Heart 1 – ein Märchen von Gut und Böse” von Kim Leopold

Inhalt
„Es war einmal ein blindes Mädchen, welches in einem kleinen Dorf in Norwegen wohnte. Der Verlust der Mutter, die zu Unrecht als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, weckte in ihr alte, magische Fähigkeiten. Nur ein Wächter konnte sie aus dieser lebensbedrohlichen Situation befreien. Sein Name war Mikael …“
Wie schnell Märchen wahr werden, erfährt Louisa an ihrem achtzehnten Geburtstag. Ihr Leben gerät aus dem Gleichgewicht, denn plötzlich begegnen ihr Gestalten, die keineswegs real sind. Wie gut, dass Alex sich auskennt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber ist sein plötzliches Auftauchen wirklich Zufall?
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 239 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 75 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B075Z7W7PV
Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon
meine Meinung
Ich bekam das Buch von der Autorin als Vorableseexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.
Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen und aus Sicht verschiedener Personen erzählt. Mir hat sie sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist so flüssig, der Erzählstil so spannend, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin und es nicht erwarten konnte, zu erfahren, wie es weitergeht. Durch den geschickten Szenenwechsel wurde die Spannung aufrechterhalten, weil er natürlich immer dann erfolgte, wenn man unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert.
Ich mag Geschichten, die im Fantasygenre spielen, sehr gerne, und hier hat sich die Autorin mit beiden Händen daraus bedient – aber keineswegs übertrieben, sondern so, dass sich verschiedene Arten von Wesen miteinander verbinden, in einer ganz neuen Art und Weise, die ich so noch nicht gekannt habe und was mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Mich hat das Buch jedenfalls sehr gespannt auf den Nachfolgeband gemacht – Achtung: es endet mit einem Cliffhanger! Wer sowas nicht mag und neugierig ist, der sollte besser das Erscheinen aller Teile abwarten und dann in einem Rutsch durchlesen – ich kann jetzt schon sagen: es lohnt sich 🙂
Fazit: “Black heart 1” ist der spannende, fantasievolle Beginn einer Buchserie, der mir sehr gut gefallen hat und für den ich gerne und aus vollem Herzen eine Leseempfehlung vergeben kann. Hier tummeln sich Wesen aller Art, und die Erzählung in einem tollen Schreibstil macht es dem Leser sehr schwer, das Buch mal zwischendurch aus der Hand zu legen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!