Rezension: “Black Heart 2 – das Lachen der Toten” von Kim Leopold

Inhalt

„Im ganzen Land hatte Mikael nach der einen Hexe gesucht, die dazu imstande sein würde, den Fluch des Königs zu brechen. Was er schließlich in Freya fand, war nicht das, was er erwartet hatte. Doch sie begleitete ihn nach Christiania, denn am Hof des Königs sollte sie lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu benutzen, um so den König zu heilen …“

Alex führt seine neue Schülerin Louisa in eine Welt der Magie und zeigt ihr, wie sie ihre Kräfte benutzen kann. Dabei kommen sie sich unweigerlich näher, doch es ist nichts mehr verboten als eine Beziehung zwischen Wächtern und Hexen …

Es handelt sich um Teil 2 einer Serie, deren Teile aufeinander aufbauen.

Meine Rezension zu Teil 1 findet ihr hier

Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 73 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B076JF2L77

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon
Quellenangabe

meine Meinung

Ich war nach dem Ende des ersten Teils sehr gespannt auf die Fortsetzung, und war auch gleich wieder mittendrin. Auch hier erzählt die Autorin aus verschiedenen Perspektiven in verschiedenen Jahrhunderten – in der aktuellen Zeit und auch im 18. Jahrhundert. Man lernt die im ersten Teil bereits vorgestellten Charaktere besser kennen und mögen, und auch neue Protagonisten kommen dazu.
Die Autorin hat es ganz wunderbar verstanden, Spannung aufzubauen, den Leser ein wenig gruseln zu lassen und immer dann die Perspektive zu wechseln, wenn es so richtig interessant war. Dadurch, dass man natürlich neugierig wird, wie es weitergeht, fliegt man nur so durch sie Seiten, und auch der fesselnde Schreibstil trägt viel dazu bei, dass man das Buch nicht zur Seite legt, bevor man damit fertig ist.
Fazit: “Black Heart 2 – das Lachen der Toten” ist die spannende, ein wenig gruselige und magische Fortsetzung der Serie, mit Gestaltwandlern, die einen das Fürchten lehren, und auch ein wenig Romantik. Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil und kann es gar nicht erwarten, weiterzulesen.

Ich danke der Autorin für das Vorab-Leseexemplar!