Rezension: “The Chosen One – die Ausersehene” von Isabell May

Inhalt:

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte …

12,90 € inkl. MwSt.

BE
TASCHENBUCH
ERZÄHLENDES FÜR JUNGE ERWACHSENE
244 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 14 JAHREN
ISBN: 978-3-7413-0072-1
ERSTERSCHEINUNG: 04.09.2017
auch als ebook erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Quellenangabe

Das Buch ist Teil 1 eines Zweiteilers und endet mit einem Cliffhanger.

meine Meinung:

Mir wurde das ebook im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.
Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, der mich sehr neugierig auf den Verlauf der weiteren Handlung gemacht hat.
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, und ich konnte mich rasch einlesen. Die Handlung selbst lässt nach dem spannenden Beginn insofern etwas nach, als es zwischendurch dann Phasen gibt, an denen es eher ruhig zuging und wo ich mir gewünscht hätte, dass es ein wenig rascher weitergeht.
Der Plot selbst hat mir jedoch sehr gut gefallen. Die Geschichte hat einige Twists, und es gab dazwischen immer wieder Szenen, bei denen die Spannung dann angezogen hat. Im Gesamten hat das Buch durchaus einige interessante Ansätze, die neugierig auf Mehr machen.
In die Charaktere konnte ich mich teilweise einfühlen, teilweise gibt es aber auch Situationen, in denen ich eine bestimmte  Handlungsweise nicht so ganz nachvollziehen konnte bzw. es mir dann zu rasch zur nächsten Szene wechselte.
Das Buch regt durchaus zum Nachdenken an: Frauen werden in Luxus gehalten, um Männern zugeführt zu werden, von denen sie dann schwanger werden, und ihr weiteres Leben verläuft mehr oder weniger als Gebärmaschinen. Was man darüber denkt, soll jeder für sich entscheiden, ich finde solche Geschichten immer ein wenig erschreckend, weil es daran erinnert, dass es auch im echten Leben in der Vergangenheit (und sicherlich auch aktuell) ähnliche Vorgehensweisen gegeben hat. Da das Buch für Jugendliche geschrieben wurde, finde ich es gut, wenn ihnen damit auch Denkansätze gegeben werden und vielleicht auch Diskussionsstoff.
Fazit: “The Chosen One” ist das Debut der Autorin, das mich im Großen und Ganzen überzeugen konnte, bis auf kleine Schwächen. Für Jugendliche ist es auf jeden Fall geeignet, aber auch Erwachsene können sich damit unterhaltsame Lesestunden machen. Angenehmer Schreibstil und ein großteils spannender Plot lassen das Buch rasch lesen und machen neugierig auf den zweiten Teil. Überrascht hat es mich insofern, als der Verlauf ganz anders war, als ich es nach dem Prolog erwartet hätte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.