Rezension: “Heiß im Eis” von Philippa L. Andersson (Tease & Please 4)

Inhalt

Bis auf Weihnachten würde Audrey Montgomery die Winterzeit am liebsten überspringen. Was bitte ist an Schnee, kalten Füßen und Frostbeulen sexy?
Leider sieht das Reece Randall, ihr neuer Freund und Boss, überhaupt nicht so. Er möchte das Tease & Please um einen ganz besonderen Playroom erweitern. Einen aus Eis, das Freeze & Please! Und er will, dass ausgerechnet Audrey die Planung übernimmt. Doch die benimmt sich aus unerfindlichen Gründen plötzlich ganz seltsam. Kann sie diese eisig kalte Aufgabe heißblütig meistern?

Taschenbuch: 152 Seiten
Verlag: Philippa L. Andersson (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2019 (4. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3964435732
ISBN-13: 978-3964435736
in Kürze auch als ebook erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon
Quellenangabe


Es handelt sich hier um eine Kurzgeschichte aus der Reihe und kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden. Auch die vorherigen Bände sind in sich abgeschlossen und können einzeln gelesen werden, da in jedem Band der Fokus auf einem andere Pärchen liegt. Wer alle Bände lesen möchte, dem empfehle ich jedoch die richtige Reihenfolge, da die jeweiligen Hauptpersonen in den anderen Bänden als Nebenpersonen vorkommen.

Die Rezensionen zu den bisherigen Bänden findet ihr hier:

Band 1 “berührt und verführt” (Audrey & Reece)
Band 2 “entdeckt und erweckt”  (Catherine & Ian)
Band 3 “hart und zart” (Nikki und Kostolany)

meine Meinung

In dieser Novelle geht es um Audrey und Reece, die Hauptpersonen aus Band 1 – aber man kann sie auch ohne Vorkenntnisse lesen.

Reece plant, den Club “Tease & Please” um einen weiteren Playroom zu erweitern – nämlich einen aus Eis. Er beauftragt Audrey mit der Planung, die damit Probleme hat, denn sie ist ein Mensch, der dreimal lieber in der Sonne ist und Kälte hasst …

Ich fand diese Geschichte – abgesehen von den gewohnt prickelnden erotischen Szenen und dem gewohnt tollen flüssigen Schreibstil, bei dem ich nicht nur einmal schmunzeln musste – einfach süß. Die Handlung wird aus der Sicht beider Protagonisten erzählt, was es sehr gut ermöglicht, sich in die Gedanken und Gefühle beider hineinzuversetzen. Nicht nur einmal musste ich bei den Gedankengängen lachen.

Audrey und Reece sind ein so tolles Paar, hier jedoch, mit der Planung des neuen Playrooms, wird Reece´ Geduld gegenüber Audrey auf eine harte Probe gestellt. Ich fand es toll, wie sehr er sich bemühte, ihre Launen aufzufangen und ihr trotzdem ein liebevoller Partner zu sein. Vor allem auch dadurch, dass man seine Gedankengänge mitverfolgen konnte, konnte ich mich toll in ihn hineinversetzen.

Auch die anderen beiden Pärchen der vorherigen Bände kommen als Nebenpersonen vor, und inzwischen ist es ein Gefühl, als ob man alte Bekannte wieder trifft 🙂

Fazit: “Tease & Please 4” konnte mich ebenso überzeugen wie die Vorbände der Serie. Ein witzig-spritziger Schreibstil und eine erotisch-prickelnde Geschichte haben es mir leichtgemacht, das Buch in kürzester Zeit durchzusuchten. Ich vergebe eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

14 − zwölf =