Rezension: “Hot Cop” von Samanthe Beck

Inhalt:

Laurie glaubt nicht an Mister Für-immer, sie glaubt an Mister Für-den-Augenblick. Doch eine Nacht mit dem sexy Sheriff Ethan Booker lässt sie ihren Grundsatz (fast) vergessen. Ethan will kein One-Night-Stand für Laurie sein, er will ihr Herz gewinnen und ein “Und sie lebten glücklich bis an ihr Ende”. Als ihre Bäckerei “Babycakes” einem Feuer zum Opfer fällt, nutzt er seine Chance: Er hilft Laurie, ihre Existenz zu retten, wenn sie ihm im Gegenzug sechs Dates gewährt.
6,99 € inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
DOWNLOAD-GRÖSSE: 3 MB
LYX
EBOOK (EPUB)
LIEBESROMANE
253 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0728-5
ERSTERSCHEINUNG: 01.03.2018

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Quellenangabe

Meine Meinung:

Ich hatte von der Autorin bereits “Sexy Santa” (nun unter dem Titel “Sexy Boss”) gelesen, den ersten Teil der Serie, in der es um die Freundin der Protagonistin aus diesem Buch geht. Allerdings stört es absolut nicht, wenn man das Buch nicht gelesen hat, denn jeder Band ist in sich abgeschlossen.
Ich mag den Schreibstil der Autorin – sie schreibt flüssig-leicht, und ich hatte keine Probleme, in die Geschichte einzusteigen.
Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten Ethan und Laurie, was mir sehr gut gefallen hat, weil es so Gelegenheit gibt, sich in beide einzufühlen, ihre Gedanken mitzuerleben und sich in sie hineinzuversetzen.
Ich mochte beide gern – Ethan ein wenig mehr als Laurie. Das liegt daran, dass sie ein wenig spröde und eine Person ist, die nach außen hin den Eindruck vermittelt, dass sie niemanden braucht und auf die Meinung anderer nichts gibt. Das hat sie mir zu Beginn nicht ganz sympathisch gemacht. Erst im weiteren Verlauf, als man sie näher kennen lernt, mochte ich sie dann doch ganz gern, nach und nach zeigt sich die Person hinter der Fassade für die Öffentlichkeit.
Ethan hingegen kennt Laurie oft besser als sie sich selbst. Ich mochte an ihm, dass er nicht aufgibt und nicht zulässt, dass sie sich hinter ihre Fassade zurückzieht. Daraus folgen leidenschaftliche, manchmal auch streitbare, aber auch schöne und romantische Momente.
Die Erotikszenen sind prickelnd und ansprechend geschrieben, teilweise waren sie mir jedoch auch zu viel.
Fazit: “Hot Cop” ist der zweite und in sich abgeschlossene Teil der “Compromise me”-Serie. Mir persönlich hat der erste Band besser gefallen. Die Charaktere sind zwar gut ausgearbeitet, und ich konnte mich in sie hineinversetzen, allerdings hatte ich teilweise den Eindruck, dass die Handlung rund um den Sex aufgebaut wurde. Im Gesamten jedoch ist das Buch eines, das gut unterhält und ein paar schöne Lesestunden bringt. Ich kann es weiterempfehlen.
Ich danke Vorablesen und dem Verlag für das Leseexemplar – meine Meinung blieb davon unbeeinflusst und stellt meinen persönlichen Eindruck zum Buch dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

acht − fünf =