Rezension: „Ladies Man – wenn du mich loslässt“ (Saints 3) von Katy Evans

Rezension: „Ladies Man – wenn du mich loslässt“ (Saints 3) von Katy Evans

Rezension Ladies Man Katyy Evans
Inhalt:
 
Er ist der, vor dem deine Mutter dich stets gewarnt hat 
 
Seit Gina von ihrer ersten großen Liebe verletzt wurde, will sie nie wieder einem Mann vertrauen. Nur ihr bester Freund Tahoe Roth schafft es, hinter Ginas Fassade zu blicken. Sich auf ihn einzulassen, wäre jedoch mehr als riskant. Denn der attraktive Milliardär ist ein Herzensbrecher, wie er im Buche steht. Und doch existiert in beiden eine Leere, die nur der andere zu füllen vermag — auch wenn der Verstand sie warnt …  
 
LYX 
LIEBESROMANE 
TASCHENBUCH 
316 SEITEN 
AB 16 JAHREN 
ISBN: 978-3-7363-0687-5 
ERSTERSCHEINUNG: 27.04.2018
 
Cover, Klappentext und Informationen zum Buch mit freundlicher Genehmigung des Verlages
Quellenangabe
 
 
Format: ebook
 
Das ebook wurde mir von NetGalley als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke – meine Meinung zum Buch blieb davon unbeeinflusst.
 
 
meine Meinung:
 
Ich hatte zuvor schon Bücher von der Autorin gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gern – er ist locker-leicht, und man findet sich dadurch sehr schnell in das Buch ein. Auch hier ist es keine Ausnahme, und es hat mir von Beginn an Spaß gemacht, die Geschichte um Gina und Tahoe zu lesen und mitzuerleben, wie sie umeinander herumschleichen. Das Buch ist übrigens Teil 3 einer Serie, kann jedoch vollkommen unabhängig von den Vorbänden gelesen werden – ich kannte Teil 1 und 2 nicht und hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, etwas versäumt zu haben – nun möchte ich aber auch diese noch nachlesen.
 
Mir waren sowohl Gina als auch Tahoe sehr sympathisch, auch wenn ich Gina teilweise nicht so ganz verstehen konnte – sie ist nach einer Trennung sehr verletzlich, stürzt sich jedoch fast sofort wieder in eine neue Beziehung und läuft Tahoe hinterher. Das war manchmal für mich nicht ganz nachvollziehbar. Was mir jedoch gut gefallen hat, war, dass sie versucht hat, sich ihre Selbständigkeit zu behalten und sich nicht von einem Mann abhängig zu machen.
 
Tahoe wiederum scheint nach außen wie der Womanizer schlechthin – jeden Abend eine andere am Arm, doch zeigt sich im Lauf der Geschichte, dass er ein Mensch mit ganz viel Herz ist – er zeigt es nur nicht jedem. Das hat ihn mir sehr sympathisch gemacht.
 
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der gemeinsame Freundeskreis der beiden – sie sind uneingeschränkt füreinander da, necken sich und helfen sich gegenseitig.
 
Fazit: „Ladies Man“ ist ein Buch, das mir von Beginn bis Ende sehr gut gefallen hat. Die Handlung konnte mich mit flüssigem Schreibstil überzeugen, beide Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, es war romantisch, hatte jedoch auch ernstere Momente. Und auch wenn man es anhand des Klappentextes nicht vermuten würde, hat die Geschichte doch auch Tiefe und läuft nicht nur locker-leicht dahin. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung für alle, die mit einer romantischen Liebesgeschichte mit ein wenig Erotik vergnügliche Lesestunden verbringen möchten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 1 =