Rezension: “leider verliebt” von Sandra Henke (Herzchenkonfetti 4)

Inhalt:

Um am verflixten zweiten Buch zu schreiben, zieht sich die Poetry Slammerin und Autorin Zoey in ein Leuchtturmwärterhäuschen auf der kanadischen Halbinsel Nova Scotia zurück. Ausgerechnet in ihrem Schreibexil begegnet sie dem unwiderstehlichen Matt und verliebt sich – gegen ihren Willen, denn sie kann nur kreativ sein, wenn sie unglücklich ist. Karriere oder Liebe, wofür wird sie sich entscheiden?
Format: ebook
Es handelt sich hier um Teil 4 der Herzchenkonfetti-Reihe, kann jedoch unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden und ist in sich abgeschlossen.
Die Bände in ihrer Reihenfolge:
Band 4 – leider verliebt

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 104 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B079SN1CFG

Mir wurde das Buch als Leseexemplar zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank dafür – meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.
meine Meinung:
Ich hatte von der Autorin bereits “verliebt in den Mond” (Teil 1 der Herzchenkonfetti-Reihe) gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte.
Es handelt sich hier um eine Kurzgeschichte. Und obwohl Kurzgeschichten manchmal prädestiniert dafür sind, dass die Handlung schnell heruntergehaspelt wird und man oft das Gefühl hat, dass etwas fehlt, war dies hier überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil – die Autorin hat einen so angenehmen Schreibstil, dass man zu Beginn eintaucht und am Ende das Buch befriedigt wieder zuklappt.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Zoey erzählt, und ich mochte sie sehr – sie ist ein klein wenig chaotisch und verzweifelt fast an ihrer Aufgabe, ein neues Buch zu schreiben – denn sie schafft das Schreiben nur, wenn sie unglücklich ist – und leider ist sie das nicht unbedingt, weil sie rundum von Verliebten umgeben ist; und als sie dann am Ort ihrer Auszeit – einem Leuchtturm – auch noch einen sexy Mann trifft, ist es um ihre erhoffte Unglücklichkeit vollends geschehen – die ist nämlich weg.
Was dann folgt, ist eine wunderbar romantische Geschichte mit Protagonisten, die man einfach gernhaben muss, mit bildhafter Beschreibung der kanadischen Halbinsel Nova Scotia (mich würde nur interessieren, ob es den pinken Leuchtturm wirklich gibt!), sodass man am liebsten seinen nächsten Urlaub dort verbringen würde.
Fazit: Amüsant und mit liebenswerten Protagonisten entführt uns die Autorin in eine Liebesgeschichte, die mit Romantik mitten ins Herz trifft. Für all diejenigen, die gerne ein Buch lesen, das wundervoll von der Liebe erzählt, trotzdem jedoch nicht ins Kitschige abdriftet, kann ich “leider verliebt” nur empfehlen. 

2 thoughts on “Rezension: “leider verliebt” von Sandra Henke (Herzchenkonfetti 4)”

  1. Hallo Sabine,ich bin über Amazon auf dich gestoßen und habe gesehen, dass du auch die neue Kurzgeschichte von Sandra Henke gelesen hast. Ich verlinke deine Leserstimme auf meinem Blog. Ich hoffe, das geht in Ordnung für dich.Ganz liebe Grüße aus TirolMarie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

3 × 3 =