Rezension: “Love wants what it wants” von Philippa L. Andersson

Love Wants What It Wants - Verhängnisvolle Leidenschaft von [Andersson, Philippa L.]
Inhalt
Zoe Banks liebt es, als Projektmanagerin für Hopwood & Partners zu arbeiten. Bis ihr im Eifer des Gefechts ein fataler Fehler unterläuft, der sie nicht nur den Job kosten, sondern ihr alles nehmen könnte, wofür sie bisher gelebt hat. Es sei denn, sie schafft es, den berühmten Architekten Aaron Marshall, den sie für seine Arbeit bewundert, für die Mitarbeit zu gewinnen. Ausgerechnet den Mann, der sich geschworen hat, nie wieder mit Zoes Chef zusammenzuarbeiten – und den sie plötzlich mehr begehrt, als sie eigentlich sollte …
Taschenbuch: 378 Seiten
Verlag: Independently published (15. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1973311976
ISBN-13: 978-1973311973
auch als ebook erhältlich
Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon
meine Meinung
Ich mag ja die Geschichten der Autorin sehr gerne, und auch dieses Buch ist keine Ausnahme – ich möchte sogar sagen, dass Zoe und Aaron nun mein Favoritenpaar von allen sind, weil sie mir beide total sympathisch waren.
Der Schreibstil ist superflüssig, und ich habe mich schnell in die Handlung eingefunden. Durch die Erzählung abwechselnd aus Aarons und Zoes Sicht fällt es dem Leser leicht, sich in die Gedanken hineinzuversetzen und mit den beiden mitzufühlen.
Ich mochte Zoe unheimlich gerne. Sie ist einfach liebenswert mit ihrem impulsiven Wesen, mit ihrem manchmal etwas vorlauten Mundwerk, damit, dass sie manchmal erst redet und dann erst nachdenkt. Auch Aaron war mir sehr sympathisch, ich mochte an ihm, dass er trotz seines Erfolges als Architekt am Boden geblieben ist, und dass und wie er sich um Zoe bemüht.
Die Handlung selbst hat Twists, die mich dazu gebracht haben, beim Buch zu bleiben, sie hat Witz, sodass ich immer wieder mal schmunzeln musste, und die wenigen erotischen Szenen sind ansprechend geschrieben. Gemeinsam mit der fesselnden Erzählweise fiel es mir damit schwer, das Buch nach dem Lesebeginn mal aus der Hand zu legen und ich habe es fast in einem Rutsch ausgelesen.
Fazit: “Love wants what it wants” ist ein unterhaltsamer Liebesroman mit viel Romantik und Liebe, gespickt mit Szenen, die mich zum Schmunzeln brachten, und sympathischen und liebenswerten Hauptcharakteren. Das und die Botschaft, die es vermittelt – nämlich, immer für seine Träume einzustehen und zu versuchen, sie zu verwirklichen – hat das Buch zu einem Lesevergnügen von Anfang bis Ende gemacht, mit Wendungen, die es nicht langweilig gemacht haben. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung für alle, die romantische Liebesgeschichten mit einem Tick Erotik mögen.
Mir wurde das Buch von der Autorin als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke, meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.