Rezension: “Mr. Undateable” (Miss Match 1) von Laurelin McGee

Inhalt:

Blake Donovan ist reich, erfolgreich und unverschämt sexy. Weshalb er eine Matchmakerin engagieren will, um eine Frau zu finden, ist Andrea Dawson ein Rätsel. Doch da sie unbedingt Geld braucht, nimmt sie den Job an. Schon bald verzweifelt sie jedoch an ihrer Aufgabe, denn alle Verabredungen enden in einer Katastrophe – der attraktive CEO scheint absolut undateable zu sein. Aber je besser sie ihren charismatischen Auftraggeber kennenlernt, desto weniger stören sie seine Fehltritte. Denn jedes verpatzte Date bedeutet, dass sie Blake wiedersehen wird.

10,00 € inkl. MwSt.

LYX
TASCHENBUCH
LIEBESROMANE
362 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0407-9
ERSTERSCHEINUNG: 23.02.2018
auch als ebook erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Quellenangabe

Ich bedanke mich bei NetGalley und dem Lyx-Verlag für das Leseexemplar – meine ehrliche Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst.

meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen lockerleichten Schreibstil und hat ihre Protagonisten sehr sympathisch ausgearbeitet. Auf einer Seite ist da Andrea, die verzweifelt einen Job sucht und bei der der Job als Matchmakerin die letzte Chance ist, nicht auf der Straße zu landen. Auf der anderen Seite ist da Blake, ein erfolgreicher Unternehmer, dem nur noch eine Frau für Repräsentationszwecke fehlt. Da kommt ihm Andrea gerade recht, und obwohl sie absolut nicht sein Typ ist, zieht sie ihn doch immer mehr in ihren Bann.
Es gab viele Szenen zum Schmunzeln, wenn die beiden aneinandergeraten und sich nichts schenken und sich gegenseitig ihre Meinung sagen. Dann gab es Momente, die erotisch waren, prickelnde Sexszenen, die nicht bis ins kleinste Detail beschrieben waren, zuckersüße und auch romantische Momente, bei denen ich dahingeschmolzen bin – kurzum, es war ein Buch, das mich von Beginn an unterhalten hat und bei dem ich nur so durch die Seiten geflogen sind.
Die Charaktere waren mir beide sehr sympathisch – ich mochte Andrea, weil sie sich nicht so leicht unterkriegen lässt und sich nicht scheut, Blake ihre Meinung zu sagen, auch wenn sie ihm nicht immer passt. Auf der anderen Seite ist da Blake, der sich langsam immer mehr zu Andrea hingezogen fühlt und dadurch auch unsicher wird.
meine Meinung: Das war wieder mal ein Buch, in das man sich reinlegen konnte – lockerleichter Schreibstil, sympathische Protagonisten, mit Witz und Charme, Liebe und nicht allzugroßes Drama – Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

neunzehn + neunzehn =