Rezension: „Now and forever – weil ich dich liebe“ von Geneva Lee (girls in love 1)

Rezension: „Now and forever – weil ich dich liebe“ von Geneva Lee (girls in love 1)

Werbung
Ein Vorabexemplar wurde mir vom Blanvalet-Verlag im Rahmen einer Werbeaktion kostenlos zur Verfügung gestellt – meine Rezension wurde dadurch nicht beeinflusst.
Now and Forever - Weil ich dich liebe
Inhalt:
Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe an Jillians Bettpfosten sein und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen?
Cover und Klappentext mit freundlicher Genehmigung des Verlages
Quellenangabe
Das Buch erscheint im September 2018.
meine Meinung:
Vorab bedanke ich mich beim Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares für die „hello Sunshine“-Aktion – meine ehrliche Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst.
Ich kannte die Autorin bereits aus der „Royals“-Reihe, die mir sehr gut gefallen hatte. Auch „Secret sins“ – ein in sich abgeschlossener Einzelroman – hatte mich überzeugen können.
Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm flüssig, und ich habe mich sehr schnell in das Buch eingelesen, was sicherlich auch daran liegt, dass die Autorin gleich in die Handlung einsteigt, ohne sich vorher mit großen Erklärungen aufzuhalten.
Jillian ist Studentin, bei der man anfangs annehmen könnte, dass sie ein lockerleichtes Leben lebt und die Männer für die Nacht wechselt wie andere ihre Unterhosen. Obwohl sie sich auf keinen Mann zweimal einlässt und Beziehungen meidet wie der Teufel das Weihwasser, erkennt man recht rasch, dass es sich bei ihrer manchmal etwas schroffen Art um eine Fassade handelt – trotzdem war sie mir anfangs nicht sympathisch, sie wirkte zu unnahbar und abwehrend. Ihre Art, niemanden an sich heranzulassen, war für mich aber dann im weiteren Verlauf vollkommen nachvollziehbar, als man erfährt, um welches Geheimnis es sich handelt und warum Jillian alle von sich stößt: ab dann mochte ich sie sehr, vor allem auch deshalb, weil sie auftaut und dem Leser mehr Einblick in ihr Gefühlsleben gibt.
Im Gegensatz zu Jillian war mir Liam von Anfang an sehr sympathisch. Er will nicht nur die nächste Kerbe an Jillians Bettpfosten sein, sondern ist an einer ernsthaften Beziehung mit ihr interessiert. Ich mochte an ihm, dass er nicht aufgibt, sondern immer wieder versucht, hinter ihre Fassade zu blicken und ihr klarzumachen, dass es ihm ernst ist und er nicht wieder verschwindet. Mit seiner liebevollen Art, ihr unter die Haut zu gehen, hat er mich sehr schnell für ihn eingenommen.
Nicht nur Jillian und Liam sind wunderbar ausgearbeitete Charaktere mit ihren Ecken und Kanten, aber auch liebenswerten Eigenschaften, ebenso wurden auch die Nebenprotagonisten gut dargestellt – allen voran Jillians beste Freundin Jessica, die ich sehr gerne mochte: sie bringt Jillian immer wieder auf den Boden zurück und kann auch hart zu ihr sein, ist aber auch immer für sie da, wenn sie sie braucht und ist einfach eine unheimlich gute Freundin.
Die Handlung ist keinen Moment langweilig – mal ist sie romantisch und liebevoll, dann wieder prickelt sie vor Erotik, mal gibt es emotionale Momente, und mal angespannt-streitbehaftete. Diese Palette an Emotionen und Twists im Plot haben es mir leichtgemacht, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.
Fazit: „Now and forever“ ist ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Eine Geschichte, die nicht so locker-leicht ist wie man anfangs annehmen könnte, sondern die durchaus ernste Untertöne hat, sowie gut ausgearbeitete und sympathische Charaktere machen das Buch zu einem, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte, bevor man nicht damit fertig ist. Ich persönlich finde, dass dieses Buch inhaltlich erwachsener ist als die Royals-Reihe, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin neugierig auf die Fortsetzung der Reihe, in der wir beim nächsten Band über Jillians Freundin Jessica lesen dürfen. Klare Leseempfehlung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 9 =