Rezension, goldene Schrift auf schwarzem Grund

Rezension: “Royal Xmas – ein Prinz zu Weihnachten” von Daniela Felbermayr

Inhalt

Vorab der Klappentext, bevor ich zur Rezension gehe: Weihnachten mitten im Nirgendwo? Na toll! Sehr zu ihrem Leidwesen wird Societyreporterin Eden Jones über die Feiertage nach Colorado geschickt, um einem Hinweis nachzugehen, nach dem ein europäischer Prinz sich dort mit seiner geheimen Freundin verloben will. Anstatt also das vorweihnachtliche New York zu genießen, durch verschneite Straßen zu flanieren, Eggnog zu trinken und auf Weihnachtspartys zu gehen, soll Eden nun also verstaubten, britischen Royals hinterherschleichen und danach zur Chefredakteurin befördert werden.

Als sie mit ihrem Mietwagen in einer Schneewehe stecken bleibt und zu erfrieren droht, eilt ihr der attraktive Jay zu Hilfe, der sich als waschechter europäischer Prinz entpuppt und Eden mit auf den Landsitz seiner Eltern nimmt. So ist Eden also mittendrin statt nur dabei, als Jay erfährt, wen sein Bruder in Kürze ehelichen wird. Aus einer Kurzschlussreaktion heraus macht er Eden ein unglaubliches Angebot und bald schon verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Märchen und Realität … Doch … eine Reporterin und ein Prinz? Das passt doch gar nicht, oder? Erst recht nicht, weil Eden ihrem Traumprinzen etwas ganz wichtiges verschweigt …

Taschenbuch: 172 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (11. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3752848421
ISBN-13: 978-3752848427
auch als ebook erhältich

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon:
Quellenangabe

meine Meinung

Ich bin durch facebook-Werbung auf das Buch aufmerksam geworden, und der Klappentext ließ auf eine romantische weihnachtliche Liebesgeschichte schließen – ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist locker-leicht, die Handlung entwickelt sich rasch weiter, sodass keinen Moment Langeweile aufkam.

Die Autorin hat Jay und Eden sehr sympathisch dargestellt. Es kommen zwar ein wenig Klischees zum Vorschein, was mich hier aber nicht gestört hat. Gerade zur Weihnachtszeit möchte ich mal ganz gerne Liebesgeschichten lesen, die romantisch sind und mich in Weihnachtsstimmung versetzen können – dieses Buch hat es geschafft. Gemeinsam mit bildhaften Beschreibungen der winterlichen Landschaft, romantischer Bummel durch einen verschneites Städtchen, verbunden mit Weihnachtseinkäufen und einer süßen Liebesgeschichte habe ich ein paar schöne Lesestunden verbracht.

Fazit: “ein Prinz zu Weihnachten” ist eine süße, romantische Liebesgeschichte, die den Leser so richtig schön in Weihnachtsstimmung versetzt. Es ist ein Buch für Lesestunden eingekuschelt am Sofa mit einer Tasse Kakao. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

fünf × zwei =