Rezension: “Show me love” von Cassie Love

Inhalt

Vor nicht allzu langer Zeit ist mein Vater gestorben. Er war der beste Mensch, den ich je kannte. Er hinterließ mir sein Herzstück, seine kleine Farm in meinem Geburtsort in Luzanne County, im Süden der USA.

Obwohl ich nie mehr wollte, als dieses kleine Nest hinter mir zu lassen und in der Großstadt zu leben, bin ich nun wieder hier. Um seinen Traum zu verwirklichen.

Doch das ist einfacher gesagt, als getan. Denn gerade als es mit meiner kleinen Farm bergauf geht, wird mir ein neuer Stein in den Weg gelegt. Gierige Geldhaie haben es auf das Land meines Vaters und seine Bodenschätze abgesehen und ich werde fast täglich von dem gleichen Mann belästigt, der mich bereits seit meiner Schulzeit schikaniert. Kyle.

Mit jedem Tag wird es schlimmer. Bis eines Tages der unglaublich heiße, mysteriöse und am ganzen Körper tätowierte Trent auftaucht und in das alte Farmhaus genau neben meinem zieht. Mit einem Schlag stellt er mein gesamtes Leben auf den Kopf und zeigt mir zum ersten Mal in meinem Leben, was es bedeutet, sich beschützt zu fühlen.

Stellt sich nur die Frage: Wie weit würde er gehen, um mich zu beschützen? Würde er selbst vor Mord nicht zurückschrecken?

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 953 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 200 Seiten
Verlag: Fine Line Verlag (5. Dezember 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon: Quellenangabe

Mir wurde das ebook von den Autorinnen als Leseexemplar zur Verfügung gestellt – vielen Dank auf diesem Weg dafür. Meine ehrliche Meinung blieb davon unbeeinflusst.


meine Meinung

Das Buch beginnt gleich mal total spannend und setzt sich dann im nächsten Kapitel mit dem Beginn der Geschichte drei Monate zuvor fort.

Der Schreibstil ist flüssig und vor allem fesselnd, sodass man nicht so leicht aufhören kann mit Lesen und immer erfahren will, wie es weitergeht. Die Handlung selbst wird aus Mels Sicht erzählt.

Die Geschichte ist spannend, sie ist romantisch, sie ist ein wenig erotisch, sie erzählt von Familie und Freundschaft, von Intrigen, Hoffnung und Zusammenhalt.

Ich mochte Mel sehr – sie leitet die Farm alleine, sie ist stur und lässt sich nicht so schnell helfen und mag die Kontrolle nicht abgeben. Trotzdem war sie mir sympathisch, weil sie Verantwortungsgefühl gegenüber ihren Arbeitern hat und alles dafür tut, dass sie trotz finanzieller Schwierigkeiten auf der Farm bleiben können.

Trent war mir ebenso sympathisch, obwohl er für lange Zeit nicht so ganz durchschaubar ist. Trotzdem erkennt man bei ihm bald, dass er gegenüber Mel echte Zuneigung entwickelt.

Die Handlung selbst entwickelt vor allem ab der Hälfte fast schon Krimielemente, ging mir aber dann auch zu rasch weiter, hier hätte ich gern ein klein wenig mehr Ausführungen gewünscht. Trotzdem hat dies dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, denn Twists in der Handlung haben diese unvorhersehbar gemacht und mich nur so durch die Seiten fliegen lassen.

Fazit: “Show me Love” ist eine Liebesgeschichte mit leichten Krimi-Elementen, die mir in ihrer Gesamtheit gut gefallen hat. Die Handlung setzt sich rasch fort und macht es dem Leser schwer, das Buch zwischendurch zur Seite zu legen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.