Rezension: “Silberschwingen – Rebellin der Nacht” von Emily Bold

Inhalt:

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

 

Ab 13 Jahre

Band 2, 384 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag und schimmerndem Perleffekt

Format:
138 x 220 mm

ISBN:
978-3-522-50578-9

Preis:
16,00€

Erscheinungstermin:
17.07.2018

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quellenangabe

 

Ich bedanke mich beim Verlag und Lovelybooks für das Leseexemplar. Meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.

 

Es handelt sich hier um den zweiten Teil und damit Abschluss der Serie.

 

Meine Rezension zu Teil 1 “Silberschwingen – Erbin des Lichts” findet ihr hier.

 

meine Meinung:

Nach dem Cliffhanger des ersten Bandes hat mich das Buch natürlich gespannt auf Teil 2 zurückgelassen und ich wurde auch nicht enttäuscht.

 

Die Handlung setzt genau dort an, wo Band 1 geendet hat, und obwohl es schon eine Weile her ist, dass ich den ersten Teil gelesen hatte, bin ich sofort wieder mitten in der Geschichte gelandet.

 

Thorn ist nun also eine Silberschwinge und ein Halbwesen, das von Lucien, seinem Vater und dem Clan gejagt wird. 

 

Mir hat hier sehr gut gefallen, wie Thorn erwachsen wird und sich ihren Herausforderungen stellt und an ihnen wächst, auch wenn manchmal noch die Jugendliche von früher durchgekommen ist, was sie mir persönlich aber noch sympathischer gemacht hat.

 

Lucien ist nicht mehr ganz so dunkel, man erlebt ihn mit mehr Gefühlen als bisher – auch das hat ihn mir nur sympathischer gemacht, weil er damit auch menschlicher wurde. Trotzdem blitzt zwischendurch auch noch seine Dunkelheit durch. 

 

Die Autorin hat einen wunderbar spannenden Schreibstil, und von Seite 1 an war ich gefesselt und mochte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Emotionen überschlagen sich, ein Ereignis folgt auf das nächste, sodass man zwischendurch manchmal nichtmal zum Luftholen kommt. 

 

Sehr gut hat mir die Weiterentwicklung von Thorn und Lucien gefallen, aber auch die von Riley, der mich hier besonders beeindruckt hat und wirklich erwachsen wurde und auch Konsequenzen aus seinen Taten zieht. Die Charaktere wurden sehr authentisch beschrieben, und gerade auch durch die abwechselnde Schilderung der Ereignisse aus Thorns und Luciens Sicht konnte ich mich sehr gut in die Gefühle der beiden hineinversetzen und habe mit ihnen mitgelebt.

 

Sehr gut gefallen haben mir auch die Fantasyelemente, die bildhaften Beschreibungen der Örtlichkeiten und die Einflechtung einer Sage, die in die Gegenwart übernommen wurde.

 

Fazit: “Silberschwingen – Rebellin der Nacht” ist die gelungene Fortsetzung und damit der perfekte Abschluss der Geschichte von Thorn und Lucien. Ein spannender Erzählstil, sich überschlagende Ereignisse, toll beschriebene Kämpfe und auch die bildhafte Beschreibung der Örtlichkeiten haben das Buch zu einem gemacht, das man nicht so leicht zur Seite legen kann. Es enthält Spannung, Liebe, Hass und Romantik, und von Anfang bis Ende war ich gefesselt und habe mitgelebt und mitgeliebt. Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans mit Romantik-Touch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

3 × 3 =