Rezension: “Tease & Please – hart und zart” von Philippa L. Andersson (Tease & Please 3)

Inhalt:

Spiel nicht mit dem FEUER!
Es sei denn, du möchtest dir die FINGER verbrennen…
———-
Eigentlich kann Nikki Montgomery anders als ihre Schwester Audrey nichts mit der Welt des Tease & Please anfangen. Doch das ändert sich, als sie bei der Buchhaltung aushilft und Kostolany begegnet, dem gefährlichsten Dom des Klubs.

Sie weiß, sie sollte die Finger von ihm lassen. Aber sie kann nicht, denn er weckt in ihr Sehnsüchte, die sie bisher stets verdrängt hat …

 

Taschenbuch: 244 Seiten
Verlag: Philippa L. Andersson (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2018 (4. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783964432674
ISBN-13: 978-3964432674
ASIN: 3964432679

 

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon

Quellenangabe

 

Das Buch ist Teil 3 der “Tease and Please”-Serie, ist in sich abgeschlossen und kann auch alleine gelesen werden.  Größeres Lesevergnügen bietet es aber, die Serie von Anfang an zu lesen.

Meine Rezensionen zu den Vorbänden findet ihr hier:

Tease & Please 2 – berührt und verführt

Tease & Please 2 – entdeckt und erweckt

 

Das Buch wurde mir von der Autorin als Leseexemplar zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank dafür – meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.

 

meine Meinung:

 

In diesem Band geht es um Nikki, die Schwester von Audrey, die in Band 1 die Hauptperson ist. Sie kann im Gegensatz zu Audrey mit BDSM nichts anfangen. Als sie jedoch einspringt und im Club die Buchhaltung macht, kommt sie damit in Berührung und lernt Kostolany kennen – zwischen den beiden entsteht von Beginn an eine Bindung.

Die Handlung ist wie gewohnt in einem superflüssigen und angenehmen Schreibstil verfasst und wird abwechselnd aus Kostolanys und Nikkis Sicht erzählt – ich konnte mich ganz wunderbar in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen.

Nicht nur einmal musste ich schmunzeln bei den Wortgefechten, die sie sich liefern, und als Leser erkennt man bald, dass Kostolany nicht ganz so hart ist, wie er scheint und durchaus einen weichen Kern hat. Zwischen Nikki und ihm fliegen die Funken, es prickelt gewaltig. Mir hat die Rücksichtnahme Kostolanys auf Nikki sehr gut gefallen, die bisher mit BDSM gar nichts zu tun hatte und dementsprechend verunsichert und durcheinander ist. Dadurch entstehen auch so einige eher nachdenkliche Szenen, die den perfekten Ausgleich zu jenen schaffen, bei denen man schmunzeln muss oder dahinschmilzt.

Trotz der geschilderten BDSM-Sessions kommen auch Sanftheit und Liebe nicht zu kurz, diese Wechsel haben mir besonders gut gefallen.

Natürlich sehen wir auch die Charaktere aus den bisherigen Bänden wieder, ich fand es schön, auch von ihnen zu lesen und sie ein wenig weiter zu begleiten.

 

Fazit: “Tease & Please 3” ist der perfekte Abschluss der Serie und konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen. Ein flüssig-spritziger Schreibstil, sympathische Protagonisten, Humor, Romantik und Liebe, sowie prickelnde Erotikszenen machen das Buch zu einem, bei dem man gar nicht mit Lesen aufhören mag. Es war mein persönlicher Lieblingsband – eine Leseempfehlung vergebe ich aber für alle drei Bände.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

vier × drei =