Rezension: “Tease & Please – berührt und verführt” von Philippa L. Andersson (Tease & Please 1)

Inhalt:
Was im »Tease & Please« passiert, bleibt im »Tease & Please«. Normalerweise …
Um sich als Journalistin einen Namen zu machen, beschließt Audrey Montgomery, undercover im Tease & Please, dem exklusivsten BDSM-Klub der Stadt, zu arbeiten.
Doch schon beim Bewerbungsverfahren für den Job als Lady Dom kommt sie ins Straucheln. Denn kein Geringerer als Reece Randall, der sexy dominante Klubbesitzer, prüft die Bewerber und weckt in Audrey eine völlig neue Art von Verlangen.
Kann sie ihre Tarnung aufrechterhalten?
Und was, wenn nicht …?
Format: ebook
Mir wurde das Buch von der Autorin als Leseexemplar vor Erscheinen zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke – meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.
meine Meinung:
Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne – egal, ob es romantisch ist mit ganz viel Liebe, oder doch erotischer, aber ebensoviel Liebe – sie weiß mich immer zu überzeugen.
Die Handlung wird kapitelweise abwechselnd aus Audreys und Reeces Sicht erzählt. Audrey ist undercover als Journalistin unterwegs und möchte eine Aufdeckerstory über den BDSM-Klub “Tease und Please” veröffentlichen. Um zu den entsprechenden Informationen zu kommen, bewirbt sie sich als Lady Dom und ab dann wird es lustig, erotisch und spannend …
Der Schreibstil ist locker-leicht, ein wenig frech und passt zur Geschichte … es macht einfach Spaß, Audrey dabei zu beobachten, wie sie versucht, sich als Lady Dom zu beweisen, aber ebenso Spaß macht es, Reece dabei zu beobachten, dass sie ihn keinesfalls kalt lässt und ihn an seine Grenzen treibt. Es prickelt zwischen den beiden, wird heiß, und die erotischen Szenen sind ansprechend geschrieben. Der Handlungsverlauf hat Twists, die die Geschichte spannend bleiben lassen.
Fazit: “Tease & Please” ist ein erotischer Roman, der von Anfang bis Ende mit sympathischen Charakteren unterhält und beim Lesen einfach Spaß macht. Ein flüssiger Schreibstil ließ mich nur so durch die Seiten fliegen, eine abwechslungsreiche Geschichte ließ den Verlauf unvorhersehbar bleiben – alles zusammen hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.