Rezension: “Trinity 4 – Bittersüße Träume” von Audrey Carlan

Inhalt:

Das Leben von Maria de la Torre liegt in Scherben: Thomas, die Liebe ihres Lebens, wurde als Polizist im Dienst getötet, als er Marias beste Freundin Gillian Callahan vor einem irren Stalker retten wollte. Thomas‘ Zwillingsbruder Redding sieht Maria auf der Beerdigung zum ersten Mal und versteht sofort, warum sich Thomas in die temperamentvolle Tänzerin verliebt hatte. Doch die Verlobte seines toten Bruders ist für ihn tabu. Bis plötzlich der Mann auftaucht, der vor Jahren beinahe Marias Tanzkarriere zerstört hätte. Redding will alles tun, um Maria zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, umso stärker wird seine Leidenschaft …
Taschenbuch
Klappenbroschur
320 Seiten
Life – The Trinity Series
Aus dem Englischen übersetzt von Graziella Stern.
ISBN-13 9783548289373
Erschienen: 14.07.2017
auch als ebook erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Quellenangabe

meine Meinung:

In diesem Band geht es um Maria, die Freundin von Gillian, die in den Bänden 1 bis 3 die Hauptrolle spielte. Dadurch kann das Buch problemlos auch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden und es ist nicht unbedingt notwendig, Vorkenntnisse zu haben, um sich auszukennen.
Ich mochte Maria bereits in den vorigen Bänden sehr gerne und habe mich gefreut, dass ich nun erfahren darf, ob und wie sie ihr Glück findet, denn auch sie hat in der Vergangenheit genug mitgemacht, dass sie einem nur leid tun kann.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und ich habe mich auch sehr schnell in die Geschichte eingefunden. Sie wird aus Marias Sicht erzählt, und gerade das hat es toll ermöglicht, dass man sich auf ihre Gedanken und Gefühle einstellen konnte.
Auch der Spannungsbogen ist vorhanden und steigert sich bis zum Finale, wobei hier die Parallelen, was Maria passierte, sehr ähnlich dem sind, was Gillian erfahren musste, was mich aber nicht unbedingt gestört hat.
Marias Panik, als sie feststellt, wer sie bedroht, sowie ihre Trauer über den Tod ihres Freundes Thomas waren sehr gut nachvollziehbar beschrieben. Was mich jedoch gestört hat, war die kurze Zeitspanne zwischen Thomas´  Tod und dem Beginn der Beziehung zu seinem Bruder Eli. Das fand ich einfach viel zu schnell, ein Zeitsprung mehr in der Zukunft wäre für mich glaubhafter gewesen.
Eli mochte ich sehr gerne und er konnte mich als Charakter überzeugen und die Funken, die zwischen den beiden sprühen, waren spür- und sichtbar 😉
Es gibt auch hier wiederum einige Erotikszenen, die ich persönlich jedoch teilweise ein wenig übertrieben gefunden habe – starke Libido hin oder her, aber 12 Stunden durchgehend Sex kann ich dann doch nicht so glauben 😉
Ansonsten war des jedoch eine tolle Fortsetzung der ersten drei Bände. Mir hat auch hier wiederum sehr gut der Zusammenhalt der vier Freundinnen gefallen, die einander auch ohne viel Worte verstehen und sich gegenseitig unterstützen.
Süß fand ich, dass sie Autorin die Trinity-Serie in einer kleinen Szene mit der Calendar-Girl-Serie verknüpft hat.
 
Fazit: Alles in allem war das Buch eine tolle Fortsetzung der bisherigen drei Bände, mit einer Handlung, die mich bis auf kleine Abzüge überzeugen konnte. Maria ist eine sehr starke Persönlichkeit, die sich in ihrer Geschichte weiterentwickelt und mir gut gefallen hat. Ich vergebe hier gern eine Lese- und Kaufempfehlung und freue mich auf den abschließenden Band 5, in dem Kathleens Geschichte erzählt wird.
Ich danke NetGalley und dem Ullstein-Verlag für die Zuverfügungstellung des Leseexemplares, meine Meinung wurde jedoch dadurch nicht beeinflusst.