Rezension: “Verliebt in meinen Freund” (Verliebt-Reihe 3) von Jennifer Lillian

Inhalt:

 

Neue Freundschaft – neues Glück? Sally und Brad sind endlich wieder beste Freunde, es könnte eigentlich nicht besser laufen und sie genießen die gemeinsame Zeit. Doch das Knistern zwischen ihnen will nicht vergehen. Obwohl beiden doch eigentlich klar ist, dass eine Beziehung nicht funktionieren wird, müssen sie sich bald entscheiden: Herz oder Verstand?

 

Teil 3 der Verliebt-Reihe

Erscheint: Juli 2018
Seiten: 350 Seiten
Preis: 5,99 Euro
ISBN: 978-3-96215-065-5

 

Cover, Klappentext und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

Quellenangabe 

 

Meine Meinung:

 

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen.

 

Ich wusste vorher nicht, dass es sich um den dritten Band einer Serie handelte. Jedoch konnte ich mich trotzdem in die Geschichte einfinden, weil immer wieder kleine Infos gegeben werden, was bisher passiert ist.

 

Die Geschichte läuft rasch weiter, allerdings konnte ich mich nicht in die Charaktere einfühlen, die Emotionen haben mir gefehlt, die mich hätten mitleben lassen. Und was mich sehr gestört hat, ist dass es als normal hingestellt wurde, viel zu trinken, um danach mit Filmriss gemeinsam im Bett zu landen.

 

Der Schreibstil ist eher einfach, was ich nicht unbedingt störend fand, es gab jedoch auch einige Satzzeichen- und Grammatik/Rechtschreibfehler, die nicht sein hätten müssen.

 

Fazit: “verliebt in meinen Freund” hatte eine gute Grundidee, die mir gut gefallen hat. Leider konnte mich das Buch jedoch mit einem eher flapsigen Schreibstil und fehlenden Emotionen nicht überzeugen.

 

Ich bedanke mich beim Verlag und der Autorin für das Leseexemplar.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

sechzehn − vier =