Rezension: “Verliere mich.Nicht” von Laura Kneidl (Berühre mich nicht-Serie 2)

Inhalt:
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage’ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

12,90 €
inkl. MwSt.

LYX
NEW ADULT
PAPERBACK
470 SEITEN
AB 14 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0549-6
ERSTERSCHEINUNG: 26.01.2018

Klappentext, Cover und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

Quellenangabe

Es handelt sich hier um den zweiten Teil und Abschluss einer Serie. Kenntnisse von Band 1 sind vorausgesetzt, um die Handlung verstehen zu können.
Achtung: Diese Rezension kann Spoiler zu Teil 1 enthalten!
Ich bedanke mich bei NetGalley und digitalLYX für das Leseexemplar, meine Meinung blieb davon jedoch unbeeinflusst.
Format: ebook
meine Meinung: 
In einem Rutsch habe ich gestern auch Teil 2 der Geschichte um Sage und Luca ausgelesen. Die Handlung setzt sich nahtlos nach dem Ende von Teil 1 fort. 
Auch hier ist die Handlung sehr emotional, dramatisch und mitreißend. Nachdem Sage mit Luca Schluss gemacht hat, kann er sie doch überreden, wieder in die Wohnung einzuziehen. Und dann wurde es leider ein klein wenig langatmig, denn für lange Zeit kann sich Sage noch immer nicht überwinden, Luca zu erzählen, was ihr passiert war und ihm die Gründe zu nennen, warum sie die Beziehung zu ihm abgebrochen hatte. Andererseits erlebt man als Leser jedoch mit, dass sie in der Vergangenheitsbewältigung Fortschritte macht, und jeder kleine Vorwärtsschritt von ihr hat mich für Sage gefreut. Auch hier gab es jedoch im Verhalten von Sage die eine oder andere Szene, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, weil es nicht nur um sie, sondern auch noch jemand anderen ging, der gefährdet war.
Trotzdem die Handlung teilweise sehr ruhig verläuft und eher von Wiederholungen von Sages´ Gedanken und Gefühlen geprägt ist, fesselt die Autorin auch hier wieder mit einem Schreibstil, der emotional, teils dramatisch und spannend erzählt. Die Nebencharaktere treten ein wenig in den Hintergrund, was für die Entwicklung von Sages´ und Lucas Beziehung gut war, ich aber trotzdem schade fand, denn am Ende hätte ich es schön gefunden, auch von ihnen zu erfahren, wie es ihnen weiter erging.
Die Handlung spitzt sich am Ende zu einem dramatischen Höhepunkt zu, der mir sehr gut gefallen hat, und endet mit einem Epilog, den ich einfach wunderbar fand.
Fazit: “Verliere mich.Nicht” ist der zweite Teil und Abschluss einer Liebesgeschichte, die viel mehr ist als das – es ist eine Geschichte über Vergangenheitsbewältigung, Freundschaft, und des zu-sich-selbst-Findens, die mich mit lebensecht ausgearbeiteten Charakteren und einer fesselnden Handlung für sich eingenommen hat. Trotz einiger kleiner Mängel vergebe ich auch hier eine klare Leseempfehlung und kann das Buch allen ans Herz legen, die emotionale Geschichten lieben – sie werden nicht enttäuscht werden.