Rezension: “Zauberhaft verhext – (k)ein Märchen” von Izzy Maxen

Pärchen im Scherenschnitt vor lila Mond

Inhalt

Eine Fee. Zwei Männer. Drei Wünsche. Das ganz große Chaos!

LIZ. Stell dir vor, du hast drei Wünsche frei und einer davon ist “der perfekte Mann für dich”. Aber was tust du, wenn da am Ende des Abends zwei ganz unterschiedliche Männer sind und du nicht sagen kannst, welcher von beiden dein Herz tatsächlich höherschlagen lässt? Da ist Chaos vorprogrammiert, vor allem, weil sich nicht der Gentleman, sondern das unverschämte Arschloch immer mehr in dein Herz stiehlt – aber den wolltest du doch eigentlich nie. Oder?

BEN. Geld, Autos, Alkohol und Frauen. Ich bin auf dem Zenit meines Erfolges angekommen, bin da, wo ich immer hinwollte. Doch ausgerechnet jetzt holt mich meine Vergangenheit ein – und ich könnte alles verlieren. Aber ich lasse mir meinen Erfolg nicht mehr kaputtmachen, dafür habe ich zu hart gekämpft. Dann platzt Liz in mein Leben. Und macht alles noch viel komplizierter.

Taschenbuch: 308 Seiten
Verlag: Independently published (11. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1720232083
ISBN-13: 978-1720232087
auch als ebook erhältlich

Cover, Klappentext und Buchinfo von amazon
Quellenangabe

meine Meinung


Ich kannte bisher kein Buch der Autorin, und die Leseprobe und der Klappentext haben mich überzeugen können, umso mehr freute ich mich daher, dass ich das Buch in einer Leserunde lesen durfte.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Liz und Ben erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist witzig-spritzig, und es gab keine Längen in der Geschichte, sodass es leicht fällt, rasch weiterzulesen und gespannt darauf zu sein, wie es weiter geht.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte eine Tiefe entwickelte, die ich anfangs nicht erwartet hätte. Ich fand es toll, denn so wurde das Buch absolut nicht kitschig, sondern blieb in gewisser Weise realistisch. 

Trotzdem gibt es – es ist ja auch ein Märchen – ganz viel Liebe und Emotionen in dem Buch. 

Die Charaktere von Liz und Ben wurden gut ausgearbeitet. Liz ist eine junge Frau mit ein paar Kilos zu viel und den Unsicherheiten, die viele Frauen mit sich herumtragen – das hat sie sehr realistisch gemacht, und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ebenso mochte ich Ben, obwohl er es einem anfangs nicht leicht macht, ihn sympathisch zu finden. Er entwickelt sich aber im Laufe der Geschichte weiter, und gerade das war dann ein Grund für mich, ihn sehr zu mögen und mit ihm mitzufühlen.

Fazit: “Zauberhaft verhext” ist eine Liebesgeschichte in einem wunderbar spritzig-witzigen Schreibstil, sympathischen Charakteren und einer Handlung, die durch Twists keinen Moment langweilig wurde. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

4 × vier =