Rezension: “Zwischen uns die Sehnsucht” von Tijan

Inhalt:

Im ersten Jahr auf dem College will Summer erreichen, wovon sie schon lange träumt: mit ihrem Stiefbruder Kevin zusammen zu sein. Aber ständig funkt ihr Caden Banks dazwischen. Dieser arrogante Verbindungstyp beschimpft sie als leichte Beute und will ihr weismachen, dass ihre Gefühle an Kevin verschwendet sind. Was bildet sich dieses tätowierte Arschloch ein?! Doch je öfter sie mit Caden aneinandergerät, desto mehr genießt sie den Schlagabtausch – und fragt sich, ob es überhaupt noch Kevin ist, den sie wirklich will …

 

Verlag: Harper Collins Germany – Mira Taschenbuchverlag
Cover und Klappentext mit freundlicher Genehmigung von NetGalley

 

Format: ebook

 

Ich bedanke mich bei NetGalley und dem Mira Taschenbuch-Verlag für das Leseexemplar – meine Meinung blieb davon unbeeinflusst.

 

meine Meinung:

 

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen und war nach dem interessanten Klappentext gespannt auf die Geschichte von Summer.

 

Die Handlung wird zum großen Teil aus Summers Sicht in Ich-Form erzählt – gegen Ende kommt bei einzelnen Kapiteln auch Caden zu Wort. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, allerdings hatte ich zu Beginn trotzdem meine Schwierigkeiten, in die Geschichte zu finden, da anfangs sehr viele Namen vorkommen und ich eine Weile gebraucht habe, bis ich sie zuordnen konnte.

 

Summer kommt mir für ihr Alter – immerhin ist sie das erste Jahr im College – eher naiv vor. Ihre Handlungen waren für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sich verhält wie ein trotziges kleines Mädchen. Trotzdem mochte ich sie – sie ist sarkastisch, und hat das Herz am rechten Fleck.

 

Caden mochte ich von Beginn an – er ist jemand, bei dem man anfangs meinen könnte, er wäre ein bad boy – dem ist jedoch nicht so. Er ist verantwortungsbewusst und seiner Familie sehr verbunden, und er steht zu seiner Meinung, egal, was andere sagen.

 

Die Clique rund um Summer, Caden und Kevin ist gut eingearbeitet, allerdings war es mir zu viel Hin und Her zwischen den einzelnen Charakteren – mal war jemand mit der beisammen, dann wieder mit einer anderen, dann hat die eine wieder nicht mit der anderen gesprochen, weil die vorhin mit jemandem beisammen war, den man nicht mochte – auch hier hatte ich manchmal das Gefühl, es mit Schülern und nicht mit Studenten zu tun haben, so á la “der hat das gesagt, jetzt bin ich böse …”.

 

Die Geschichte an sich hat mir im gesamten gut gefallen, sie ist zwar nichts Neues – ein Mädchen, das in den Stiefbruder verliebt ist – aber das hat mich nicht unbedingt gestört. Teilweise hatte sie ihre Längen, erst im letzten Drittel hat sie dann Fahrt aufgenommen und wurde so richtig fesselnd.

 

Fazit: “Zwischen uns die Sehnsucht” ist ein New Adult-Roman, der mir trotz einiger Längen und manchmal nicht ganz nachvollziehbaren Handlungen der Protagonisten gut gefallen hat. Es ist eine Liebesgeschichte mit so einigen Irrungen und Wirrungen, teils romantischen Szenen, und es ist eine Geschichte über Familie und Zusammenhalt. Von mir gibt es 3,5 Sterne.