“the problem with him” von Rachel Higginson

the problem with him Rachel Higginson Lyx Lesen und Träumen

Inhalt

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind …

Kaya Swift hat die Nase voll von Männern – zumindest von einem: Wyatt Shaw, arrogant, genial und heiß wie die Sünde. Außerdem, als Chefkoch im “Lilou”, ihr Boss. Es darf nicht sein, dass ein Blick oder ein Lächeln von ihm ihr Herz schneller schlagen lassen. Denn Kaya hat nur ein Ziel: Sie will ihr eigenes Sternerestaurant! Und um das zu erreichen, kann sie keine Ablenkung in Form atemberaubender Küsse und heimlicher Berührungen gebrauchen …
“Wieder einmal hat Rachel Higginson eine ganz besondere Geschichte geschrieben: gefühlvoll, lustig, mit magischen Momenten,

12,90 € inkl. MwSt.
LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
408 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1101-5
Ersterscheinung: 31.01.2020

Cover, Klappentext und Buchinfo: Quellenangabe

Es handelt sich hier um den dritten Band der “opposites attract”-Serie. Das Buch kann für sich alleine gelesen werden. Wer alle Bände lesen möchte, sollte die Reihenfolge einhalten, da die Charaktere der Vorbände auch danach noch vorkommen und sich weiterentwickeln.

Meine Rezensionen zu den Vorbänden findet ihr durch Klick auf die Titel:
“the opposite of you” (Vera und Killian)
“the difference between us” (Molly und Ezra)

meine Meinung

Ich habe die ersten beiden Bände der Serie sehr gern gelesen und sie hatten mir wirklich gut gefallen. Vor allem deshalb habe ich mich sehr auf die Geschichte von Kaya und Wyatt gefreut, die in “the Problem with him” erzählt wird.

Obwohl es sich um den dritten Band der Serie handelt, kann man problemlos auch hier einsteigen, die wichtigen Infos, werden vermittelt und man hat nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Der Schreibstil ist wie immer locker-leicht und lässt sich sehr angenehm lesen.

Ich war gespannt auf Kaya und Wyatt. Kaya ist herrlich frech und lässt sich nicht unterbuttern – eine Eigenschaft, die mir an ihr sehr gefallen hat. Auch Wyatt mochte ich sehr gern und konnte seinen Ehrgeiz, sein Lokal zu führen und vor allem in Killians Fußstapfen zu bleiben, sehr gut nachvollziehen. Auch sonst fand ich ihn sehr sympathisch.

Die beiden sind ein typisches Pärchen der Art “was sich liebt, das neckt sich”. Soweit so gut, das mag ich auch sehr gerne, und die beiden liefern sich einige Schlagabtäusche, bei denen ich wirklich schmunzeln musste.

Allerdings fehlte hier mir das gewisse Etwas. Es knistert ohne Frage zwischen den beiden, und die Szenen, in denen sich die beiden näherkommen, wurden wirklich gut geschildert. Und ich kann es auch nicht genau beschreiben und nicht den Finger drauflegen – irgendwie kamen sie nicht bei mir an, das Herz fehlte mir. Vor allem von Kaya wird sehr viel geschrieben, wie sehr sie sich bemüht, selbst Küchenchefin zu werden. Teilweise fand ich das ein wenig zu langatmig.

Trotzdem hat mich diese Geschichte sehr gut unterhalten, und ich war auch froh, dass die Erotik nicht zu Ungunsten der Handlung überwog, sondern genau perfekt abgestimmt und nicht dominant war. Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt auf den nächsten Band der Serie, der Ezras Schwester Dillon als Hauptperson haben wird.

Apropos Ezra: Für diejenigen unter uns, die die Vorbände gelesen haben, gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit Vera, Killian, Ezra und Molly – das fand ich wirklich schön.

Fazit: “the Problem with him” konnte mich unterhalten, ich empfand ihn aber als den bisher schwächsten der Serie. Lesenswert ist das Buch trotzdem, weil es einfach eine tolle Serie ist.