„The sleeping Prince“ von Melinda Salisbury

„The sleeping Prince“ von Melinda Salisbury

Inhalt

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird …

Quellenangabe

meine Meinung:

Es ist schon eine Weile her, seit ich den ersten Band der Serie „Goddess of Poision“ gelesen hatte, allerdings hatte ich die Handlung noch recht gut in Erinnerung – dachte ich jedenfalls. Denn als ich in „The sleeping Prince“ reingelesen hatte, habe ich mal nachgeschaut, ob es nicht doch ein Einzelband ist, denn die Handlung setzt sich komplett anders fort als Teil 1 geendet hatte. Erst im Laufe der Zeit finden die beiden Bücher einen gemeinsamen Handlungsstrang.

Obwohl der Schreibstil flüssig ist, gab es für mich auch immer wieder mal kurze Längen, bei denen ich mich ein wenig überwinden musste, weiterzulesen. Doch es lohnt sich jedenfalls dabeizubleiben, denn die Autorin spart nicht daran, uns mit viel Fantasie die Geschichte des schlafenden Prinzen zu erzählen und über seine Taten nach seinem Erwachen. Errin als Protagonistin war mir sehr sympathisch – trotz aller Ängste ist sie eine toughe junge Frau, die instinktiv weiß, wie sie handeln muss.

Band 2 dieser Serie ist also auf jeden Fall eine Fantasy-Geschichte, die unterhält und bei der es Spaß macht, reinzukippen. Schade, dass Band 3 bisher nicht aus dem Englischen übersetzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 1 =