Werbung – Rezension: “Hello Sunshine” von Laura Dave

WERBUNG
Ein Vorabexemplar wurde mir vom Blanvalet-Verlag im Rahmen einer Werbeaktion kostenlos zur Verfügung gestellt – meine Rezension wurde dadurch nicht beeinflusst.
Inhalt:
Wenn dein Leben absolut perfekt ist – ist es dann nicht Zeit, etwas Neues zu wagen? 
Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Ivana Marinovic
Originaltitel: Hello Sunshine
Originalverlag: Simon & Schuster, New York 2017
Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0353-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 16.04.2018

Klappentext, Cover und Buchinfo mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
meine Meinung:
An diesem Buch hat mich vorab das Cover angesprochen – frisch und fröhlich lädt es den Leser ein, ein wenig im Buch zu blättern. 
Zum Inhalt muss ich sagen, dass ich anfangs ein wenig gebraucht habe, bis ich die Namen richtig zuordnen konnte, da die Geschichte gleich mit voller Kraft beginnt – und zwar damit, dass an Sunshines 35. Geburtstag mittels Tweets auf ihrem Twitter-Account verraten wird, dass die Rezepte von Sunshine gar nicht ihre eigenen sind. Das bringt eine Lawine ins Rollen – ihre Fans und Mitarbeiter wenden sich von ihr ab, und auch Werbeverträge werden gekündigt. Am Ende steht Sunshine alleine da und sieht keinen anderen Ausweg, als in ihre Heimatstadt zu ihrer Schwester zurückzukehren.
Der Schreibstil ist locker, Sunshines Charakter und auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet, und obwohl es sich am Anfang noch ein wenig gezogen hat, wurde ich dann immer mehr in die Geschichte hineingezogen und wollte irgendwann nicht mehr aufhören zu lesen. 
Mir hat sehr gut gefallen, wie Sunshine ihr bisheriges Leben mit den Lügen zu ihrer Karriere reflektiert und langsam erkennt, was sie alles falsch gemacht hat, auch wenn sie nach ihrem Karriereabsturz weiterhin versucht, mit Lügen zu ihrem Ziel zu kommen und lange benötigt, um tatsächlich zu erkennen, dass es so nicht weitergehen kann. Dadurch war sie mir auch längere Zeit nicht sehr sympathisch, zu sehr war sie darauf bedacht, wie sie auf Andere wirkt. Im Laufe der Handlung macht sie jedoch insgesamt eine Wandlung durch, und gegen Ende mochte ich sie durchaus gerne. Es gibt so einige Wendungen in der Geschichte, mit denen ich nicht gerechnet hätte, und die mich neugierig gemacht haben, wie Sunshines Weg enden wird. Lediglich das Ende war mir etwas zu abrupt, ich hätte hier gerne noch einen Epilog in fernerer Zukunft gelesen, wo man erfährt, wie es ihr weiter ergangen ist. Sunshines Charakter und auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet, und obwohl es sich am Anfang noch ein wenig gezogen hat, wurde ich dann immer mehr in die Geschichte hineingezogen und wollte irgendwann nicht mehr aufhören zu lesen. 
Gut gefallen hat mir an diesem Buch die verpackte Kritik an facebook, youtube, Twitter und Co. mit der Neigung der User, sich selbst ein wenig vorteilhafter darzustellen, um Eindruck zu machen – und ich denke, jeder, der mit diesen sozialen Medien schon mal in Kontakt war, kann bestätigen, dass es genug User gibt, die nicht immer ganz ehrlich mit ihren Postings sind. Es ist ein schmaler Grat zwischen einer vorteilhaften Darstellung und tatsächlichem Lügen. . 
Fazit: “Hello Sunshine” ist ein Roman, der ein wenig tiefer geht, mit einer Protagonistin, die man erst im Laufe der Geschichte langsam mögen lernt, mit einem Denkansatz, wie wichtig man Twitter und Co. im Leben nehmen sollte, und einer Handlung, die vergnügliche und angenehme Lesestunden schenkt. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.
Ich danke dem Blanvalet-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.