„Winterspuren in Arrowwood“ von Natascha Birovljev

„Winterspuren in Arrowwood“ von Natascha Birovljev

Nach einem tragischen Sturz will Trickreiterin Nicky nur eins: zurück ins Rampenlicht. Helfen soll ihre Granny Caroline, einst selbst eine berühmte Reiterin. Nicky zieht zu ihr nach Arrowwood auf die Sleeping Lake Ranch und findet dort ein Gefühl von Heimat. Sie verliebt sich in Blake vom Tribe der Cree. Er kann mit dem Star-Rummel, den Nicky scheinbar braucht, jedoch nicht viel anfangen. Sattler Tom, Carolines frühere große Liebe, hat nur noch ein einziges Versprechen einzulösen, bevor er sein Leben beenden will. Getrieben von einem dunklen Geheimnis stürzt er sich in die Arbeit – doch ihm rennt die Zeit davon. Auf einmal hat Nicky in Arrowwood viel zu verlieren, ein Zuhause, ihr Herz und vielleicht sogar ihre Zukunft. Wird die Liebe zu Granny Caroline, Nicky und Tom retten können?

Cover, Klappentext und Quellenangabe findet ihr hier

Die Homepage der Autorin findet ihr hier

meine Meinung

Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin. Sie erzählt in diesem Buch die Handlung vor allem aus Nickys Sicht. Die Handlung selbst hat mir sehr gut gefallen. Es ist nicht in erster Linie eine Liebesgeschichte, sondern auch darüber, sich selbst zu finden, und mit der Vergangenheit abzuschließen. insofern konnte mich das Buch auf jeden Fall überzeugen. Nicky entwickelt sich sehr weiter und erkennt, was ihr wirklich wichtig ist.

Allerdings kamen die Gefühle der Charaktere leider nicht so ganz bei mir an, sie fühlten sich eher nach einer Erzählung an. Auch waren die Themenwechsel zum Teil recht abrupt, was mich manchmal im Lesefluss störte.

Insgesamt jedoch konnte mich Nickys Geschichte auf jeden Fall überzeugen und hat mir Spaß gemacht zu lesen.

Ich vergebe hier 3,5 Punkte mit Tendenz zu 4 und eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − eins =