“Zwei in Solo” von Elja Janus

Zwei in Solo Elja Janus

Inhalt

Sie stammen aus zwei Welten, und doch verbindet sie die gleiche Sehnsucht: ganz sie selbst zu sein. Als Sophie und ihr ehemaliger Schüler Milo nach Jahren wieder aufeinandertreffen, fühlen sie sich sogleich zueinander hingezogen. Dabei sind sie so verschieden – sie, die gelernt hat, jedes Gefühl zu unterdrücken, und er, der in ein Leben voller Gewalt und Machtkämpfe geboren wurde. Als sie bereit sind, sich wirklich aufeinander einzulassen, wird aus SOphie und MiLO endlich SOLO. Doch ihre kleine Welt ist dem Untergang geweiht, wenn die beiden ihre Vergangenheit nicht hinter sich lassen können.

Titel: “Zwei in Solo”
Autorin: Elja Janus
Genre: Liebesroman
Verlag: FeuerWerke Verlag
Datum: 25. Juni 2019
ISBN eBook: 978-3-945362-54-9
ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-55-6

Cover, Klappentext und Buchinfo Eigentum des Verlags
Quellenangabe

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar.

meine Meinung

Ich hatte von der Autorin ihr Debut “immer noch wir” gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Nun war ich natürlich gespannt, ob “zwei in Solo” mich genauso überzeugen würde. Es konnte es.

Ich muss gestehen, ich war ein wenig zweifelnd, ob mir eine Geschichte gefallen würde, in der die Frau älter ist und auch noch die Lehrerin. Ich weiß, das sind Klischees, denn umgekehrt hätte ich weniger ein Problem, aber es ist so 😉 Allerdings – nach den ersten Kapiteln war es vollkommen egal, dass Sophie älter ist als Milo, und dass sie seine Lehrerin war. Denn Milo bringt eine Reife mit, die weit mehr ist als seine Jahre. Er konnte mich überzeugen damit, dass er sich im Laufe der Geschichte gewaltig weiterentwickelt. Doch nicht nur er, auch Sophie wird gewissermaßen erwachsen, und die beiden passen – so verschieden sie auch sind – perfekt zusammen.

Die Geschichte ist keine einfache, sondern beinhaltet im Gegenteil eine schlimme Vergangenheit, die die Gegenwart überschattet. Zu beobachten, wie beide auf ihre Weise damit fertig werden, wie sehr sie dafür kämpfen, zusammensein zu können, wie sie gegen Vorurteile angehen, hat mich sehr berührt.

Die Autorin hat einen unheimlich berührenden Schreibstil, und die Handlung ging mir sehr unter die Haut – sie regt zum Nachdenken an, denn leider passiert das, was im Buch passiert, allzuoft auch in der Realität. Gerade dadurch, und dadurch, dass die Protagonisten sehr authentisch beschrieben werden, wird die gesamte Handlung sehr lebensecht und konnte mich tief berühren. Nicht nur einmal musste ich angesichts der Schilderungen von Gewalt schlucken und hätte Milo am liebsten zwischendurch einfach mal in den Arm genommen und ihn ein wenig gedrückt.

Ich bewundere Milo und Sophie für ihren Mut, die Hoffnung, die sie niemals verlieren, und für ihren gewaltigen Willen, SoLo wahr werden zu lassen. Die tiefe Liebe, die beide empfinden, spürt man mit jedem Satz, in jeder Berührung und in jedem Gedanken.

Fazit: “Zwei in SoLo” ist die Geschichte einer großen Liebe – aber es ist noch noch viel mehr: Es ist eine Geschichte über Hoffnung, Kämpfen, Freundschaft und tiefe Gefühle, eine Geschichte, die unter die Haut geht mit einfühlsamen Erzählstil und unheimlich lebensechten Protagonisten. Es ist keine 08/15-Liebesgeschichte, sondern eine, die mich tief berührt hat. Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

5 + siebzehn =